Sport : Gefährliche Fitmacher: Nehmen Sie Ergänzungsmittel?

epo

Robert Bartko (Doppel-Olympiasieger im Bahnradsport): "Ich nehme nichts, esse aber sehr sportgerecht und diszipliniert. Nur wenn eine Erkältung im Anmarsch ist, greife ich schnell zu Vitamin-C-Tabletten."

Kofi Amoah Prah (Olympiafünfter im Weitsprung): "Ich nehme Nahrungsergänzungsmittel in Phasen des Aufbautrainings oder bei stressigen Wettkampfserien. Dabei nehme ich nur deutsche Produkte, die mir Kollegen empfohlen habe, denen ich vertraue. 100 Prozent sicher, dass keine verbotenen Stoffe darin sind, kann man nie sein."

Monique Garbrecht-Enfeldt (Sprint-Weltmeisterin im Eisschnelllauf): "Bei langen Wettkämpfen, in denen man keine Mahlzeit zu sich nehmen kann, greife ich zu Energie-Riegeln, die Kohlenhydrate enthalten, zu Elektrolytgetränken und Mineraltabletten. Alles Dinge, die vom Verband geprüft sind und uns zur Verfügung gestellt werden."

Sven Ottke (Weltmeister im Profiboxen): "Ja, natürlich nehme ich Nahrungsergänzungsmittel. Das ist doch normal im Spitzensport. Ich verwende Präparate, die mir der Bayern-Arzt Müller-Wohlfarth empfohlen hat oder die von meinem Sponsor Taxofit stammen."

Nils Schumann (800-m-Olympiasieger): "Ich nehme diese Mittel nicht und trinke vor allem Ananassaft, der wichtige Minerale und Spurenelemente enthält. Vor Sydney habe ich meine Ernährung nach Ratschlägen eines holländischen Experten total umgestellt. Deftige Thüringer Leberwurst oder andere Spezialitäten sind seit der Zeit tabu."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben