Sport : Gefeiert und umsorgt

Miroslav Klose spielt stark in Italien, aber fällt nun aus.

Rom - Lazio Rom fürchtet um Miroslav Klose. Beim 2:1-Sieg des italienischen Fußball-Erstligisten gegen den AC Parma musste der deutsche Nationalstürmer nach seinem Tor zum 2:0 verletzt ausgewechselt werden. Die Teamärzte befürchten eine Zerrung im rechten Oberschenkel. Die „Gazzetta dello Sport“ berichtete am Montag, der 34-Jährige sei nach München geflogen, um sich von DFB-Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt untersuchen zu lassen.

„Es ist hoffentlich nicht so schlimm“, sagte Klose nach seiner Auswechslung in der Pause mit Verdacht auf eine Zerrung. In Rom geht man davon aus, dass Klose beim Europa-League-Spiel am Donnerstag in Maribor und gegen den FC Bologna am Wochenende in der Serie A pausieren muss. Lazio hofft auf die Rückkehr seines besten Stürmers im Top-Spiel am 15. Dezember gegen Inter Mailand.

Die italienische Sportpresse überschüttete ihn nach seinem Treffer in der 34. Spielminute gegen Parma unterdessen wieder mit Lobeshymnen. Für die „Gazzetta“ war er am 15. Spieltag der beste Römer auf dem Platz. „Sein Tor war ein Meisterstück eines echten Angreifers“, lobte die größte Sporttageszeitung des Landes am Montag und bewunderte Kloses „Killer-Instinkt“.

„Ohne ihn schrumpft Lazio“, kommentierte das Blatt den Leistungsabfall der Römer nach Kloses Auswechslung kurz vor der Pause. Mit neun Saisontoren in der Serie A liegt Klose in der Torjägerwertung hinter Stephan El Shaarawy vom AC Mailand und Neapels Top-Stürmer Edinson Cavani (zehn) auf Platz drei.

El Shaarawy liegt auch im öffentlichen Lob noch knapp vor Klose. Der 20-jährige mit ägyptischen Wurzeln traf zuletzt zweimal beim 3:1-Sieg gegen Catania Calcio. Die „Gazzetta“ verglich den italienischen Jungnationalspieler schon mit Mailands früheren Stars Zlatan Ibrahimovic und Marco van Basten: „Er ist wie sie: Ball zu mir, und dann lauft los, um mich zu feiern.“ Neben El Shaarawy traf für Milan auch der frühere Bundesligaprofi Kevin-Prince Boateng, der später die Rote Karte sah.

Dank Klose bleibt Rom als Tabellenfünfter an der Spitze dran. „Mit Klose geht es unaufhaltsam bergauf“, titelte der „Corriere dello Sport“. Mit 29 Punkten hielt Lazio Schritt mit Spitzenreiter Juventus Turin (35), dem SSC Neapel (33) und Inter Mailand (31), die ihre Spiele am Wochenende allesamt gewannen. Von den Top-Teams ließ einzig der AC Florenz Punkte. Nach dem 2:2 vor heimischer Kulisse gegen Sampdoria Genua ist die Fiorentina nun punktgleich mit Lazio Vierter. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben