Gegen Gladbach im Pokal : Raffael soll's richten für Hertha

Endlich darf er wieder mitmachen: Auf dem Brasilianer Raffael ruhen die Hoffnungen von Hertha BSC im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Borussia Mönchengladbach.

von
Raffael, hilf uns. Gegen Gladbach kann der Brasilianer erstmals in diesem Jahr Regie führen bei Hertha. Auch im Pokal war er gesperrt. Foto: AFP
Raffael, hilf uns. Gegen Gladbach kann der Brasilianer erstmals in diesem Jahr Regie führen bei Hertha. Auch im Pokal war er...Foto: AFP

Es klingt einfach schön. Für Hertha BSC, für Berlin, ja sogar für den DFB-Pokal. Die Berliner sind nur noch zwei Siege vom großen Finalheimspiel entfernt. Würden sie das erreichen, dann könnten sie erstmals in der Neuzeit des Fußballs einen großen Titel gewinnen. Und selbst wenn nicht: Sie wären womöglich bei einem Endspielgegner Dortmund oder Bayern kommende Saison in der Europa-League. Es winkt ein Riesengewinn für Hertha, auch finanziell. Im Pokal hat der klamme Berliner Bundesligist schon jetzt eine Summe im siebenstelligen Bereich eingenommen. „Dabei hatten wir nur für zwei Runden geplant“, sagt Manager Michael Preetz. „Jede weitere Runde hilft enorm.“

Es klingt schön, aber nicht einfach. Hertha ist Außenseiter. Denn leider kommt Viertelfinalgegner Borussia Mönchengladbach aus dem Bundesliga-Schwergewicht. Jede Runde hilft Hertha, doch wer hilft Hertha? Raffael. Raffael soll Hertha helfen. Das Comeback des brasilianischen Spielorganisators wird mit nicht eben vorsichtigen Erwartungen begleitet. Alle drei Rückrundenspiele der Bundesliga von Hertha konnte Raffael wegen seiner Rotsperre nicht bestreiten, der Klub rutschte ohne Raffael mit drei Niederlagen in Richtung Tabellenabgrund. Gegen Mönchengladbach soll nun in einem anderen Wettbewerb mit Raffael alles anders werden, denn, sagt Preetz: „Er ist unser bester Spieler, und er brennt darauf, endlich loslegen zu können.“ Ähnlich groß ist die Hoffnung in der Mannschaft. Fabian Lustenberger sagt: „Raffael ist ein Spieler, der immer wieder bewiesen hat, dass er Spiele entscheiden kann.“

12 Kommentare

Neuester Kommentar