Gegen Vancouver Canucks : NHL-Finale: Boston Bruins erzwingen siebtes Spiel

Die Boston Bruins mit Dennis Seidenberg schlagen die Vancouver Canucks mit Christian Ehrhoff im sechsten NHL-Finalspiel 5:2. Das nächste Spiel bringt die Entscheidung im Duell der Deutschen.

Nach dem Check: Dennis Seidenberg (Boston) dreht ab, Ryan Kesler (Vancouver) bleibt liegen.
Nach dem Check: Dennis Seidenberg (Boston) dreht ab, Ryan Kesler (Vancouver) bleibt liegen.Foto: AFP

Im ersten deutschen Finale um den Stanley Cup in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL muss die Entscheidung um den Titel in Spiel sieben fallen. Dennis Seidenberg konnte mit seinen Boston Bruins am Montagabend (Ortszeit) durch einen 5:2-Heimsieg den ersten Matchball der Vancouver Canucks mit Nationalmannschaftskollege Christian Ehrhoff abwehren.
Dank des ungefährdeten Heimerfolges haben die Bruins zum 3:3-Gesamtstand ausgeglichen. Somit entscheidet sich am Mittwochabend (Ortszeit) in der Rogers-Arena von Vancouver, wer Uwe Krupp als bislang einzigen deutschen Stanley Cup-Sieger beerbt.

Boston erwischte vor 17 565 Zuschauern einen Blitzstart, lag durch Treffer von Brad Marchand (Vorarbeit Seidenberg), Milan Lucic, Andrew Ference und Michael Ryder bereits nach zehn Minuten 4:0 vorn.

Canucks-Schlussmann Roberto Lungo, der bereits bei den 1:8 und 0:4-Pleiten in den Finalspielen drei und vier nicht überzeugte, verließ entnervt das Eis.
Henrik Sedin gelang auf Zuspiel von Ehrhoff zu Beginn des Schlussabschnitts das erste Tor für die Gäste (41.), ehe David Krejci den alten Abstand wieder herstellte (47.). Maxim Lapierre sorgte in der 58. Minute für den Endstand. Somit haben beide Teams bislang ihre jeweiligen drei Heimspiele gewinnen können. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar