Sport : Gegendarstellung

In "Der Tagesspiegel" vom 9. November 2001 wird unter der Überschrift "Noch mehr rote Zahlen" über die ISTAF GmbH im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über einen prognostizierten Verlust der Gesellschaft für 2001 in Höhe von rund 250 000 DM folgendes behauptet:

1. "... die 250 000 Mark werden ja nur einen anderen Schuldenberg vergrößern. Schon vor dem ISTAF 2001 betrugen die Altschulden aus früheren Meetings rund 500 000 Mark."

Soweit hierdurch der Eindruck erweckt wird, daß die ISTAF GmbH aus früheren Meetings "Altschulden" in Höhe von rund 500 000 DM hat, stellen wir folgendes fest:

Es gibt es keinen "anderen Schuldenberg" oder "Altschulden" der ISTAF-GmbH, die aus den von ihr früher durchgeführten Meetings herrühren.

2. Sie schreiben weiterhin über einen beim letztjährigen Meeting entstandenen Verlust, der sich vergrößern könnte, "weil möglicherweise bestimmte Forderungen nicht berücksichtigt wurden."

Hierzu stellen wir folgendes fest:

Es gibt keine unberücksichtigten "Forderungen". Vielmehr berücksichtigt der den Gesellschafter zur Feststellung vorgelegte Jahresabschluß 2000 sämtliche Forderungen und Verbindlichkeiten der Gesellschaft für dieses Geschäftsjahr.

3. Sie schreiben weiter: "Mit zwei internationalen, renommierten Vermarktern verhandeln die ISTAF-Verantwortlichen derzeit. Eine von ihnen soll das gesamte Marketing des ISTAF übernehmen."

Hierzu stellen wir folgendes fest:

Wir haben ausschließlich mit einem Vermarkter verhandelt und bereits eine entsprechende Vereinbarung getroffen. Von zwei weiteren Vermarktern lag uns lediglich ein schriftliches Angebot vor.

Berlin, 14. November 2001

Für die ISTAF GmbH vertreten durch den Geschäftsführer Jürgen Demmel

Rechtsanwalt Christian-Oliver Moser

Anmerkung der Redaktion: Es ist richtig, dass die Istaf GmbH keine Altschulden in Höhe von rund 500 000 Mark hat. Altschulden in Höhe von rund 500 000 Mark hat die Istaf GBR aus früheren, von ihr veranstalteten Istaf-Meetings. Die Gesellschafter der Istaf GmbH und der Istaf GBR sind identisch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben