Sport : Gehen: Zu früh gefeiert

Gehen ist und bleibt eine skandalträchtige Sportart. Der zunächst als Olympiasieger über 20 km von 110 000 Zuschauern auf einer Ehrenrunde gefeierte Mexikaner Bernardo Segura wurde wegen eines Verstoßes gegen das komplizierte Regelwerk disqualifiziert und der Pole Robert Korzeniowski zum Sieger erklärt. Die Rote Karte war Segura erst gut zehn Minuten nach Überschreiten der Ziellinie gezeigt worden. In diesem Augenblick nahm er gerade die telefonischen Glückwünsche des mexikanischen Präsidenten Ernesto Zedillo entgegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben