Gelandet : Okoronkwo doch schon in Berlin

Entgegen seiner ursprünglichen Pläne ist Herthas Stürmer Solomon Okoronkwo am Sonntagabend in Berlin gelandet. Eigentlich wollte der Nigerianer nach Silber bei Olympia noch in seiner Heimat feiern.

81973363d
Gelandet. Okoronkwo im Spiel gegen die Elfenbeinküste.Foto: AFP

Herthas Manager Dieter Hoeneß hatte seine Erlaubnis schon gegeben, Solomon Okoronkwo hätte seine Silbermedaille in Nigeria feiern dürfen. Er tat es nicht. Am späten Sonntagabend landetet der Stürmer überraschend in Berlin. "Meine Mitspieler sind alle zum Staatsempfang nach Nigeria geflogen. Ich will aber lieber mit Hertha meine Zukunft klären", sagte der 21-Jährige am Sonntag in Berlin der "Bild". In Peking hatte er noch erklärt, zuerst auf unbestimmte Zeit in seine Heimat fliegen zu wollen. Nigeria hatte am Samstag im Olympia-Finale 0:1 gegen Argentinien verloren, Okoronkwo machte auf der rechten Seite ein gutes Spiel.

Hertha will Okoronkwo schon seit einiger Zeit verkaufen - und Okoronkwo will wechseln. "Es ist schrecklich, dass ich hier so wenig spiele. Nun habe ich Angebote und würde gerne gehen." Okoronkwo spielt seit 2005 bei Hertha, in 39 Bundesligaspielen hat er vier Tore erzielt, nie konnte er sich richtig durchsetzen. Anfang 2007 hatte Hertha den Angreifer an den Zweitligisten Rot-Weiss Essen ausgeliehen, wo ihm in 15 Spielen ein Treffer gelang. (ist/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben