Sport : Gelungenes Comeback: Pluschenko wird Europameister

Sheffield - Eiskunstlauf-Olympiasieger Jewgeni Pluschenko hat sich bei seinem ersten internationalen Wettkampf nach fast zweijähriger Pause den siebten Titel bei einer EM gesichert. Der Russe lief am Samstag bei seinem Comeback in Sheffield eine überzeugende Kür und gewann vor seinem Landsmann Artur Gatschinki und dem Titelverteidiger Florent Amodio aus Frankreich. Der Berliner Peter Liebers beendete den Wettbewerb auf Rang 15. Sein Trainingspartner Paul Fentz lief bei seinem Debüt auf den 17. Platz. Damit hat die Deutsche Eislauf-Union bei den Titelkämpfen 2013 in Zagreb nur einen Startplatz bei den Männern. Bei den Frauen holte Carolina Kostner aus Italien vor der Finnin Kiira Korpi und Elene Gedewanischwili aus Georgien ihren vierten EM-Titel, die Mannheimerin Nathalie Weinzierl kam bei ihrem EM-Debüt nicht über Platz 22 hinaus.

Pluschenko zeigte sogar einen vierfachen Toeloop, der seinem lädierten Knie Schmerzen bereitet. Zudem glänzte er mit Kombinationen aus dreifachem Lutz, doppeltem Toeloop und Rittberger sowie dreifachem Axel plus Toeloop. „Ich bin trotz meiner Knieverletzung hergekommen, um mich zu präsentieren und für meine Fans zu laufen“, sagte der 29-Jährige, der schon auf dem Eis jubelte.

Der nach dem Kurzprogramm minimal vorn liegende Artur Gatschinki zeigte sportlich zwar die höherwertigen Elemente, die Ausstrahlung ließ aber gegenüber Pluschenko zu wünschen übrig. Das Resultat: Mit 246,27 Zählern landete der 18-Jährige deutlich hinter seinem großen Vorbild Pluschenko. Beide trainieren seit Jahren in St. Petersburg bei Starcoach Alexej Mischin. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben