Sport : Generation Heidi

Elf interessante Beobachtungen zum Start

1.

Die Spannung ist kaum noch auszuhalten. Einige Tagesspiegel-Redakteure kratzen bereits das Holz von der Tür, die Straßen in Berlin-Mitte leeren sich. Irgendwo: Hysterische Schreie im Wind. Im ZDF jagen aber immer noch Mainzelmännchen über den Schirm. Ein Kollege murrt: „Besser als eineinhalb Stunden Beckenbauer. Oder Urs Meier.“ 2. Den bekommen wir aber. Zusammen mit dem ewigen Johannes Baptist. Der glaubt ganz feingeistig einzusteigen: „Beide Gastgeber wollen zeigen, dass sie mehr drauf haben als Heidi und Sissi.“ 3. Bevor B Punkt noch seinen Ellenbogen auf einen hölzernen Schreibtisch legt und mit Hundeblick von Erlebnissen mit seinen ersten Heidi-Filmen erzählt, schalten wir auf Videotext. Auf Seite 503 erklärt der ZDF-Ratgeber, wie man Autofahnen sicher am Auto anbringt. Prompt füllt sich der Pulk vor dem Fernseher. 4. Zurück auf dem Bewegtbild: Nach dem Heidi-Sissi-Verweis redet sich good ol’ Joe richtig in Fahrt. Und stellt einen Antagonismus der besonderen Art auf: „Generation Laptop“ versus „Generation Herberger“. Er meint: Trainer – die jungen Wilden und die alten Recken. Zu welcher Be Point sich wohl zählt? Generation Heidi? 5. Auch Michael Steinbrecher darf mitmachen. Wie Jörg Draeger in „Geh aufs Ganze“ deckt er Fotokarten mit Michael Ballack auf. Puh, der Zonk ist nicht dabei. 6. Zurück nach Bregenz: Ein riesiges Auge hängt über den ZDF-Experten. Gehört es Sauron, dem Fiesling von Mordor? Sind Kerner, Klopp und der andere Hobbits? Draußen scheint die Sonne. Man könnte seine Zeit besser verbringen. 7. Dazu noch diese von gruselig schrammelnden Psychogeigen unterlegten Trailer. Ständig hat man das Gefühl, gleich taucht der Weiße Hai aus dem Wasser des Bodensees auf, um B. Kerner in die Tiefe zu reißen. 7. Nur ein paar Fan-Karikaturen grölen wahllos in den Nebel. Das wirkt so übermotiviert, dass sich ein böser Verdacht aufdrängt: Hat das ZDF in der Not die Anklatscher von Anne Will zwangsverpflichtet und mit schwarz-rot-geilen „KiK“-Fahnenwürsten an die Tribüne gefesselt? 9. Gleich geht es los. Die Türkratzer sind längst wieder unter uns. Und wir spekulieren, was gleich passiert: „Fliegende Körper, androgyne Pfauen, Sonnenbrände auf den Rängen.“ 10. Wann ist die „heute“-Sendung endlich vorbei? Das Jäckchen der Moderatorin erinnert uns an verbotene Eissorten aus den frühen 60er Jahren. Ein Ärgernis. 11. Jetzt noch die Werbung durchhalten, Kerners pastorales Referat – dann ist EM! (ab/lv/dg)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben