Sport : Gerd Müller

-

Fantastisches Reaktionsvermögen zeichnete den Deutschen aus. Es war die Gabe, im passenden Bruchteil einer Sekunde alles richtig zu machen. Müller war der Prototyp eines Strafraumstürmers, er erfasste Situationen immer ein wenig früher als seine Gegenspieler. So auch bei seinem Tor zum 2:1-Sieg im WM-Finale 1974 in München gegen die Niederlande. Gleich bei seiner ersten WM 1970 im Mexiko wurde er Torschützenkönig. Zehn Tore erzielte er, zwei davon im Jahrhundertspiel gegen Italien, typische Müller-Tore aus Chancen, die eigentlich keine waren. 14 WM-Tore hat Müller erzielt, so viele wie kein anderer.

13-WM-Spiele (1970, 1974), 14 WM-Tore

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben