Gespräche mit Hauptsponsor : Verhalten von Hertha-Fans ein Aspekt

Für Fußball-Zweitligist Hertha BSC ist bei den Verhandlungen über einen neuen Vertrag mit seinem Hauptsponsor auch das Verhalten der eigenen Fans von Bedeutung.

Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung (Samstag) fordert die Deutsche Bahn eine sogenannte Randale-Klausel. Demnach könnte das Unternehmen Geldzuwendungen einschränken, wenn die Berliner gewaltbereite Fans nicht in den Griff bekommen. „Über Inhalte kann ich mich nicht äußern. Nur so viel: Das falsche Fan-Verhalten ist ein wichtiger Aspekt der Gespräche“, sagte ein Bahn-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Die Bahn transportiert laut Aussage ihres Sprechers bundesweit jedes Wochenende etwa 100.000 Fußball-Fans. Dabei komme es regelmäßig zu Schäden an den Waggons und Bahn-Anlagen. Seit Freitag steht fest, dass der Hauptstadtclub im Sommer einen Exklusiv-Sponsor weniger hat. Wegen Sparzwängen wird Air Berlin den Vertrag mit der Hertha nicht verlängern.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben