Sport : Gewinner unter Verdacht

-

Kelli White ist nicht die einzige Medaillengewinnerin von Paris, die mit Doping in Verbindung gebracht wurde. Eine Auflistung:

Männer: 100m: Kim Collins (St. Kitts und Nevis), Weltmeister. 2002 bei den Commonwealthspielen wegen Dopings positiv getestet. Der CommonwealthVerband sprach ihn aus Verfahrensgründen frei.

400 m: Jerome Young (USA), Weltmeister. Vor Olympia 2000 positiv getestet. Der US-Verband hat das Verfahren gegen ihn aber nie eröffnet.

Marathon: Julio Rey (Spanien), Vizeweltmeister. 1999 wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt.

50 Kilometer Gehen: German Skurygin (Russland), Vizeweltmeister. 1999 wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt.

Weitsprung: James Beckford (Jamaika), Vizeweltmeister. 1997 mit Ephedrin im Urin getestet, wegen neuer Regeln nur verwarnt.

Kugelstoßen: Andrei Mikhnevich (Weißrussland), Weltmeister. Bis kurz vor der WM zwei Jahre lang wegen Dopings gesperrt.

Frauen: Kugelstoßen: Victoria Pavlysch (Ukraine), Bronzemedaille. 1999 für zwei Jahre wegen Dopings gesperrt. fmb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben