Sport : Ghana gewinnt in letzter Minute

2:1-Sieg über Guinea zum Auftakt des Afrika-Cups

Accra - Durch ein Tor in letzter Minute ist Gastgeber Ghana am Sonntag erfolgreich in den 26. Afrika-Cup für Fußball-Nationalmannschaften gestartet. Die „Black Stars“ mit dem Leverkusener Bundesliga-Profi Hans Sarpei gewannen das Eröffnungsspiel gegen Guinea vor 40 000 Zuschauern im Ohene Djan Stadion von Accra durch einen Treffer des beim FC Portsmouth spielenden Sulley Ali Muntari in der 90. Minute mit 2:1 (0:0). Zuvor hatte Asamoah Gyan einen fragwürdigen Foulelfmeter zur Führung für Ghana genutzt, Omar Kalabane war per Kopf der Ausgleich gelungen.

Vor den Augen zahlreicher Sportprominenz, darunter Fifa-Präsident Joseph Blatter und Uefa-Chef Michel Platini, litt Ghana, das bei der WM vor zwei Jahren in Deutschland als einzige afrikanische Mannschaft ins Achtelfinale vorgestoßen war und jetzt zu den Turnierfavoriten zählt, lange Zeit unter eklatanter Abschlussschwäche. Zudem hatten die Gastgeber mit zwei Pfostentreffern Pech.

Mit der Partie zwischen Nigeria und der Elfenbeinküste steht am zweiten Spieltag in Sekondi-Takoradi das erste Gipfeltreffen auf dem Programm. Trainer Berti Vogts fordert von seinen Nigerianern heute gleich einen Sieg. „Das Land erwartet den Titelgewinn – ohne Gegentor“, sagte der frühere Bundestrainer, „aber nicht nur das ganze Land erwartet das von uns, wir wollen das auch.“ Die Elfenbeinküste setzt auf die Klasse eines Didier Drogba (FC Chelsea). In Boubacar Sanogo (Bremen) und Arthur Boka (Stuttgart) stehen auch zwei Bundesligaprofis im Team von Trainer Gerad Gili, der Ulli Stielike abgelöst hat. Im zweiten Spiel der Gruppe B treffen Mali und Benin aufeinander. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar