Gibraltar : Fans verunglücken mit Bus

Fußballfans aus Gibraltar haben auf der Heimfahrt vom EM-Qualifikationsspiel ihrer Mannschaft gegen Deutschland (0:7) mit ihrem Bus in Südspanien einen Unfall erlitten, bei dem es einen Toten und neun Verletzte gab.

Wie der Radiosender GBC am Sonntag berichtete, war der Reisebus in der Nacht zum Sonntag auf der Rückfahrt von Faro in Südportugal in das britische Überseegebiet gegen einen Kleinbus geprallt, der am Rande einer Autobahn abgestellt war. Der marokkanische Fahrer des Kleinbusses wurde getötet, sieben - ebenfalls aus Marokko stammende - Insassen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. An Bord des Reisebusses mit den Fußballfans wurden zwei der 40 Insassen verletzt. Nach Informationen des Senders war der abgestellte Kleinbus nicht beleuchtet gewesen. Das Unglück ereignete sich bei der Ortschaft Alcalá de los Gazules in der Provinz Cádiz. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar