Giro d'Italia : André Greipel gewinnt 5. Etappe im Sprint

Es muss nicht immer Marcel Kittel sein. Auch André Greipel ist bekanntlich für Sprint-Etappensiege gut. Auf der 5. Etappe des Giro d'Italia bewies er das eindrucksvoll.

André Greipel ist ein besserer Sprinter als Zeitfahrer. Das bewies er auf der 5. Etappe des Giro d'Italia einmal mehr.
André Greipel ist ein besserer Sprinter als Zeitfahrer. Das bewies er auf der 5. Etappe des Giro d'Italia einmal mehr.Foto: dpa

André Greipel hat am 28. Geburtstag seines Konkurrenten Marcel Kittel seinen ersten Etappensieg beim Giro d'Italia in diesem Jahr gefeiert. Der gebürtige Rostocker fuhr am Mittwoch ein sehr kluges Rennen und triumphierte am Ende der 233 Kilometer langen 5. Etappe auf der leicht ansteigenden Zielgeraden in Benevento so souverän wie Kittel bei seinen Etappenerfolgen am Samstag und Sonntag. Greipel siegte mit einem großen Vorsprung vor dem Franzosen Arnaud Démare, der im März Mailand-Sanremo gewonnen hatte. Der 33 Jahre alte Lotto-Soudal-Profi feierte seinen insgesamt vierten Giro-Etappensieg.

Kittel hat an seinem Geburtstag die 5. Etappe zwar im Trikot des Punktbesten überstanden - der dritte Etappensieg blieb ihm aber versagt. Er musste am Mittwoch im schwierigen Finale schon frühzeitig passen. Kittel hatte sein Rosa Trikot am Vortag an Tom Dumoulin verloren, der Niederländer konnte seine Führung im Gesamtklassement in Benevento verteidigen.

Der Zeitfahr-Spezialist, Teamkollege des im langsamen Formaufbau befindlichen John Degenkolb, führt mit 16 Sekunden vor dem Luxemburger Bob Jungels. Eine vierköpfige Spitzengruppe, die lange führte, wurde sieben Kilometer vor dem Ziel vom Feld eingeholt.

Neben Kittel feierte auch Adam Hansen Geburtstag. Der 35 Jahre alte Radprofi aus Australien hält einen besonderen Rekord und bestreitet seine 15. große Länder-Rundfahrt nacheinander. Bisher ist der Teamkollege von André Greipel immer ins Ziel gekommen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar