Giro d'Italia : Garzelli gewinnt den Spurt der Ausreißer

Der Italiener Stefano Garzelli hat die 14. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Im Gesamtklassement bleibt Danilo di Luca in Führung.

Bergamo - Der 33-jährige Profi vom Team Acqua Sapone überspurtete in 4:58:34 Stunden auf den letzten Metern noch seinen Landsmann Gilberto Simoni, der vier Kilometer vor dem Ziel beim letzten kleinen Anstieg eine Attacke gestartet und eine sieben Fahrer starke Spitzengruppe gesprengt hatte. Dritter auf dem 192 Kilometer langen Tagesabschnitt von Cantu nach Bergamo wurde mit Weltmeister Paolo Bettini ein weiterer Italiener.

In der Gesamtwertung gab es bei dieser von zahlreichen Ausreißversuchen gekennzeichneten Etappe keine Veränderungen. Danilo di Luca (Italien), am Vortag Dritter des Zeitfahrens, kam als Achter mit 38 Sekunden Rückstand ins Ziel und behauptete die Spitzenposition vor seinem Landsmann und Zeitfahrsieger Marzio Bruseghin sowie dem Luxemburger Andy Schleck. Simoni verbesserte sich um drei Positionen auf den fünften Platz.

Die sieben Fahrer starke Spitzengruppe, die das Ende unter sich ausmachte, gehörten einer Kopfgruppe von 16 Fahrern an. Sie hatten sich 54 Kilometer vor dem Ziel zusammenschlossen und waren kurz danach am Berg wieder auseinander gefallen. Ausgangspunkt für diesen Ausreißversuch war Gerolsteiner-Fahrer Sven Kraus, der dem Tempo aber bald wieder Tribut zollen musste. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben