Sport : Giro: Radprofi stürzt und stirbt

Rapallo - Der belgische Radprofi Wouter Weylandt ist nach einem Sturz beim Giro d’Italia am Montag seinen schweren Verletzungen erlegen. Das bestätigte Rennarzt Giovani Tredici. „Wouter Weylandt war schon bewusstlos, als wir eintrafen. Wir haben 40 Minuten lang versucht, ihn zu reanimieren. Aber es war nichts mehr zu machen.“

Es ist der vierte Todesfall in der Geschichte der Italien-Rundfahrt. Der 26 Jahre alte Sprinter war auf einer Abfahrt verunglückt und verlor viel Blut. Im Fernsehen waren schreckliche Bilder zu sehen. Weylandt lag regungslos auf dem Asphalt und blutete stark im Gesicht. Tredicis Angaben zufolge streifte Weylandt mit der linken Pedale eine Mauer, verlor das Gleichgewicht und stürzte auf das Gesicht. Ein Ermittlungsverfahren soll den Unfallhergang genau klären. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben