Sport : Giuseppe Meazza

-

Nach wie vor zählt der Stürmer mit den auffälligen X-Beinen zu den großen Idolen des italienischen Fußballs. 1934 war er die Schlüsselfigur bei der WM daheim. Der WM-Sieg war lebenswichtig, weil von Mussolini persönlich befohlen. Auch 1938 bei der Titelverteidigung in Frankreich war Meazza die prägende Figur. Im Halbfinale gegen Brasilien gelang ihm eines der kuriosesten Tore der WM-Geschichte. Als er beim Stand von 1:0 zum Elfmeter antrat, riss sein Hosenband. Meazza hielt mit einer Hand die Hose fest, mit der anderen legte er sich den Ball zurecht. Dann lief er an, die Hose immer noch in der Hand, und traf zum vorentscheidenden 2:0.

9 WM-Spiele (1934, 1938), 3 WM-Tore

0 Kommentare

Neuester Kommentar