Gladbach - Braunschweig 4:1 : Kopfball? Raffael!

Aufsteiger Braunschweig bleibt in der Fußball-Bundesliga weiter ohne Sieg. Gegen Borussia Mönchengladbach setzte es zum Auftakt des sechsten Spieltages eine 1:4 (0:2)-Niederlage.

Mit dem Kopf! Gladbachs brasilianischer Regisseur Raffael nach dem 2:0.
Mit dem Kopf! Gladbachs brasilianischer Regisseur Raffael nach dem 2:0.Foto: dpa

Das hatte Raffael selbst wohl kaum für möglich gehalten. Doch gegen den Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig ist an diesen ersten Spieltagen der noch jungen Bundesligasaison eben auch das Unmögliche möglich. Und so hob sich der kleine Mittelfeldregisseur im Trikot von Borussia Mönchengladbach in die Lüfte und schaute der Flanke von Max Kruse entgegen. Überraschend sicher hob Raffael den Ball anschließend per Kopf über Braunschweigs regungslosen Torhüter Marjan Petkovic ins lange Eck. Der Torschütze, ehemals in Diensten von Hertha BSC, drehte jubelnd ab und tippte sich lachend an die Stirn.

Mönchengladbach hatte am Freitagabend wenig Mühe mit der Gästemannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht. Vor 50 064 Zuschauern trafen für die Borussia Oscar Wendt, Doppeltorschütze Raffael und Kruse per Elfmeter. Braunschweigs Mirko Boland hatte bei der 1:4 (0:2)-Niederlage zwischenzeitlich verkürzen können.

Allein Karim Bellarabi, vor der Saison von Bayer Leverkusen verpflichtet, konnte in den Reihen der Braunschweiger seine Bundesligatauglichkeit nachweisen. Der 23-Jährige war es dann auch, der sich nach einer guten Stunde auf der rechten Seite durchsetzte und von der Grundlinie den Ball auf den Elfmeterpunkt legte. Dem nachrückenden Boland blieb gar nichts anderes übrig, als diese maßgenaue Vorarbeit zum Anschlusstreffer zu nutzen. Doch dann war die gut 20 Minuten anhaltende Drangphase der Niedersachsen zu Beginn der zweiten Halbzeit auch schon wieder beendet. Nach einem unnötigen Foulspiel von Marco Caligiuri an Gladbachs Juan Arango sorgte Max Kruse per Strafstoß für die Vorentscheidung.

„Bei dem 1:2 ist mir schon kurz das Herz in die Hose gerutscht“, sagte Gladbachs Manager Max Eberl nach dem Schlusspfiff: „Aber insgesamt haben wir sehr verdient gewonnen.“ Die Borussia macht damit in der Tabelle vorerst einen Sprung auf Platz vier. Die weiter sieglosen Braunschweiger bleiben dagegen Tabellenletzter. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben