Gladbach gegen Bremen : Punkteteilung ist für beide zu wenig

Borussia Mönchengladbach taumelt dem Abstieg entgegen und Werder Bremen kann in dieser Form die Meisterschaft abschreiben. Das ist das Fazit des 2:2-Remis im Stadion im Borussia Park.

Mönchengladbach - Beim Tabellenletzten kam die in der Vorrunde so überragend aufspielende Elf nur zu einem 2:2 (1:1)-Unentschieden. Pierre Womé (10.) und Jurica Vranjes (84.) sorgten für Bremer Tore. Mit einem Kontertor sorgte Michael Delura (17.) und in der Nachspielzeit Nando Rafael vor 50.644 Zuschauern im Stadion im Borussia Park für Jubelstürme. "Wir haben bis zum Schluss Moral gezeigt", sagte Trainer Jos Luhukay und stellte fest: "Der Ausgleich war hochverdient." Während die Gladbacher als Schlusslicht drei Punkte Rückstand auf einen rettenden Tabellenplatz haben, hat Werder nach vier Bundesliga-Spielen ohne Sieg als Dritter sechs Punkte Rückstand auf Tabellenführer Schalke 04.

Drei Tage nachdem die Bremer trotz einer 1:3-Niederlage bei Ajax Amsterdam das Achtelfinale im Uefa-Pokal erreichten, begannen die torhungrigste Bundesliga-Mannschaft auf dem Bökelberg äußerst schwungvoll. Mit einem zweitägigen Trainingslager waren die Gladbacher dem Alltagstrott und dem Karneval entflohen. Sogar seine Mannschaft präsentierte Trainer Jos Luhukay im neuen Gewand. Hassan El Fakiri, Bo Svensson und Nando Rafael kamen für Marvin Compper, Eugen Polanski und Kahe. Außerdem verordnete der Niederländer seinem Team ein neues Spielsystem und stärkte vor allem die Verteidigung und schickte Nationalspieler Marcell Jansen in die Abwehr.

Gladbach kalt erwischt

Einen Tag nach den wilden Fanprotesten beim Abschlusstraining wurden die Hausherren kalt erwischt. Womé nutzte nach Naldo-Pass seinen Freiraum und ließ mit einem Linksschuss aus knapp 30 Metern Torhüter Kasey Keller keine Chance. Danach vergaben Hugo Almeida und Daniel Jensen zwei sehr gute Chancen. Die Bremer Nachlässigkeiten bestraften die Hausherren. Peer Kluge spielte den Ball in den Lauf von Delura, der Torhüter Tim Wiese mit einem Flachschuss keine Chance ließ. Danach entschäfte Keller einen Schuss von Naldo (33.) und rette den Gladbachern das Remis zur Pause.

Als Nationalspieler Tim Borowski, der erst in Amsterdam sein Comeback nach Verletzungspause gefeiert hatte, vier Minuten nach der Pause vom Feld humpelte, erhöhten die Gladbacher ihre Offensivbemühungen. Die bemühten sich redlich, doch dem Team um Miroslav Klose fehlte die Durchschlagskraft. Der Nationalspieler kam erst in der 63. zu seiner ersten Chance, doch Keller angelte sich den Kopfball. Danach stand sein Gegenüber Wiese im Blickpunkt. Den Zuschauern stockte der Atem, also Tim Borowski und Steve Gohouri bei einem Zweikampf mit den Köpfen zusammenstießen. Mertesacker wurde auf der Trage aus dem Stadion getragen, Gohouri spielte mit Kopfverband weiter. Nach der Behandlungspause nutzten die Bremer ihre Chance. Zunächst legte Klose für Kapitän Torsten Frings auf. Die Gladbacher wehrten den Schuss ab, doch Vranjes sorgte mit einem Freistoß für die Führung. Dann kam Rafael und rettete die Borussia. (Von Morten Ritter, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar