Gladbach - Leverkusen : Bayer verfolgt die Bayern

Bayer Leverkusen gewinnt 3:1 in Mönchengladbach und hält Anschluss an die Spitzenplätze. Hans Mayer rutscht mit den Borussen auf den letzten Platz.

243596_0_6d1dbdca.jpeg
Ein Fingerzeig nach oben. Stefan Kießling schoss Bayer Leverkusen mit seinen Toren auf Rang drei. Foto: dpa

Mönchengladbach - Hans Meyer ist in seiner beinahe 40-jährigen Trainertätigkeit mit so manchem Bonmot aufgefallen. Gestern Nachmittag, nach der Niederlage seiner Mannschaft, sprach der 66-Jährige von der besten Leistung, die sein Team seit Wochen gezeigt habe. „Das war das erste Spiel, nach dem ich sagen kann, es gibt einen Hoffnungsschimmer. Leverkusen hat heute einfach weniger Fehler gemacht als wir.“

Nach zuvor zwei Niederlagen hat Bayer Leverkusen in der Fußball-Bundesliga zurück in die Erfolgsspur gefunden. Die Rheinländer siegten bei Borussia Mönchengladbach 3:1 (2:0). Der von Meyer trainierte Aufsteiger hingegen rutschte nach vier sieglosen Spielen nacheinander auf den letzten Tabellenplatz ab.

Vor 44 161 Zuschauern im Borussia-Park schossen zweimal Stefan Kießling und einmal Patrick Helmes eine 3:0-Führung heraus. Für Helmes war es das 12. Saisontor. Dem erst 18 Jahre alten Tony Jantschke gelang nach einer Stunde lediglich der Anschlusstreffer. Nach dem Auswärtssieg verbessert sich Bayer Leverkusen auf Rang drei. „Das war für uns das erwartet schwere Spiel, in dem uns Mönchengladbach alles abverlangt hat. Das war kein einfacher Sieg, aber man hat gemerkt, dass die Mannschaft unbedingt gewinnen wollte“, sagte der Leverkusener Trainer Bruno Labbadia.

Nach der zuletzt desolaten Vorstellung bei der 1:3-Niederlage gegen Cottbus traten die Gladbacher in einer stark veränderten Formation auf. Für den verletzten Torhüter Uwe Gospodarek stand erstmals seit dem siebten Spieltag Christopher Heimeroth im Borussen-Tor. Zudem rückten die Youngster Christian Dorda und Jantschke neben Tobias Levels in die Startelf, die schon gleich zu Beginn durch Roberto Colautti in Führung hätte gehen können. Die Gäste benötigten knapp 20 Minuten, um die Gladbacher unter Druck zu setzen. Nach einem Solo nutzte Kießling die erste große Möglichkeit zum 1:0, als er den Ball an Heime roth vorbei einschob. Acht Minuten vor der Pause gelang Kießling nach schöner Vorarbeit von Michal Kadlec das 2:0 für die Leverkusener, die kurz darauf Glück hatten, als Tranquillo Barnetta einen Kopfball von Steve Gohouri von der Torlinie schlug. Nach der Pause kontrollierte die Bayer-Elf weitgehend das Geschehen und kam durch Helmes zum 3:0. Das Team von Meyer gab sich immer noch nicht geschlagen und kam durch Jantschke nach einem Freistoß von Marko Marin zum 1:3.

Mehr war an diesem Nachmittag für Mönchengladbach nicht mehr möglich, da Leverkusens Torwart René Adler weitere Chancen der Borussen durch Friend und Michael Bradley vereitelte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar