Gladbach - Schalke 3:0 : Gladbach bleibt dem Spitzenduo auf den Fersen

Borussia Mönchengladbach hat sich im Spitzenspiel des 21. Spieltags deutlich mit 3:0 gegen den FC Schalke 04 durchgesetzt und liegt nun mit 43 Punkten zwei Punkte vor Schalke auf Platz 3.

Marco Reus (l.) erzielte das Tor zum 1:0, Mike Hanke (m.) und Juan Arango steuerten die weiteren beiden Treffer für die Gladbacher bei.
Marco Reus (l.) erzielte das Tor zum 1:0, Mike Hanke (m.) und Juan Arango steuerten die weiteren beiden Treffer für die Gladbacher...Foto: dapd

Den direkten Konkurrenten abgehängt und dem Bundesliga-Spitzenduo auf den Fersen: Borussia Mönchengladbach hat drei Tage nach dem Einzug in das DFB-Pokal-Halbfinale seine Ambitionen auf einen Champions-League-Platz eindrucksvoll untermauert. Durch ein 3:0 (3:0) gegen Schalke 04 eroberte die Überraschungsmannschaft der Saison am 21. Spieltag mit 43 Punkten den dritten Platz und liegt auf Tuchfühlung zum Zweiten Bayern München (44) und Meister Borussia Dortmund (46).

Marco Reus (2.) mit seinem 13. Saisontor, der Ex-Schalker Mike Hanke (15.) und Juan Arango (32.) legten bereits im ersten Durchgang den Grundstein zum 13. Saisonsieg und dem 14. Heimspiel in Folge ohne Niederlage. Schalke, das bereits am 21. Dezember 2011 im Achtelfinale des DFB-Pokals in Gladbach 1:3 unterlag, ist mit 41 Zählern nun Vierter.

Die Borussia suchte vor 54.049 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park vom Anpfiff weg den schnörkellosen Weg nach vorne und erwischte einen Traumstart. Nach einer Flanke von Patrick Herrmann tanzte Reus zwei Schalker aus und traf per Flachschuss zur Führung (2.). Die Schalker, bei denen Jefferson Farfan nach seinem Bänderriss sein Startelf-Comeback gab, zeigten sich geschockt und gerieten bei den schnell vorgetragenen Angriffen der Gladbacher ein ums andere Mal in arge Bedrängnis. In der Offensive fiel den Gästen lange nichts ein.

Gladbach spielte die frühe Führung in die Karten: So konnte das Team von Trainer Lucien Favre über Reus, Herrmann und Arango das in dieser Saison so erfolgreiche Konterspiel aufziehen. Wie man eine Hintermannschaft auseinandernimmt, demonstrierten die Gastgeber in der 15. Minute. Nach einem doppelten Doppelpass mit Herrmann und anschließend Arango tauchte Mike Hanke frei vor dem Schalker Tor auf und traf per Lupfer zum 2:0.

In der Folgezeit konnten sich die Gladbacher sogar den Luxus erlauben, einen Gang runter zu schalten. Die Borussia ließ den Ball und den weiter einfallslosen Gegner laufen und in der Defensive wie gewohnt nichts anbrennen. Arango, der seinen Vertrag am Freitag bis 2014 verlängert hatte, setzte schließlich das Sahnehäubchen auf eine beeindruckende erste Halbzeit. Der Venezolaner zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern in den rechten Winkel (32.).

Die Gäste kamen zwar etwas engagierter aus der Kabine, wirkliche Gefahr entwickelte das torgefährlichste Sturmduo der Liga aber auch in der zweiten Halbzeit nicht. Sowohl Klaas-Jan Huntelaar (16 Tore) als auch Raul (10) blieben gegen die Gladbacher Innenverteidigung um Roel Brouwers und Dante blass. Frühe Ballverluste eröffneten den Hausherren allerdings zahlreiche Kontermöglichkeiten, die zumeist jedoch überhastet abgeschlossen wurden. Die Borussia wollte nicht, Schalke konnte nicht .(dapd)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben