Gladbach - Stuttgart : Hilbert hält VfB auf Titelkurs

Kein Sieg in den letzten sechs Partien: Borussia Mönchengladbach ist nach der Heimniederlage gegen Stuttgart so gut wie abgestiegen.

Mönchengladbach - Der VfB Stuttgart hat seine Titelambitionen in der Bundesliga untermauert. Die Schwaben gewannen in Mönchengladbach ihr sechstes Pflichtspiel in Serie mit 1:0 (0:0) und konnten mit nunmehr 61 Punkten den Rückstand auf Spitzenreiter FC Schalke 04 (62) bis auf einen Punkt verkürzen. Die seit sechs Spielen sieglosen Gladbacher, bei denen Steve Gohouri in der 90. Minute auch noch die Gelb-Rote Karte sah, bleiben weiterhin abgeschlagenes Schlusslicht und können bereits am Sonntag im Falle eines Sieges von Arminia Bielefeld als erster Absteiger feststehen. Vor 48.014 Zuschauern im Borussia-Park erzielte Roberto Hilbert (53. Minute) den Treffer für die Gäste.

Bei Temperaturen von über 30 Grad unterstrichen die Schwaben zunächst ihre Favoritenrolle und hatten bereits nach 43 Sekunden durch Junioren-Nationalspieler Sami Khedira die erste Tormöglichkeit, doch der Kopfball des VfB-Profis strich über das Tor. Ohne ihre Stammspieler Arthur Boka, Mario Gomez und Fernando Meira mussten die Gäste aber bald dem Tabellenletzten die Initiative überlassen. Den kaum noch vermeidbaren Abstieg vor Augen erspielten sich die Gladbacher, angetrieben von Marcell Jansen und Peer Kluge, einige Gelegenheiten und zeigten sich dem Titelanwärter durchaus ebenbürtig.

Jansen mit bester Chance für die Gladbacher

Die beste Möglichkeit für die ersatzgeschwächten Gastgeber, bei denen Torjäger Oliver Neuville (Leistenbruch) bis zum Saisonende verletzt ausfällt, vergab Nationalspieler Jansen, der mit einem 20-Meter-Schuss in Torhüter Timo Hildebrand seinen Meister fand (19. Minute). Kluge (6.) und Kaspar Bögelund (25.) scheiterten ebenfalls mit Distanzschüssen. Die Stuttgarter hatten im ersten Abschnitt allerdings die beste Torchance. Mittelstürmer Cacau tauchte in der 14. Minute allein vor Christofer Heimeroth auf, doch der Borussen-Torhüter verhinderte einen Rückstand.

Nach dem Wechsel wurden die Borussen dann kalt erwischt. In der 53. Minute setzte sich Hilbert im Strafraum gegen Bo Svensson und Torhüter Heimeroth und erzielte den Führungstreffer für sein Team. Es war bereits sein dritter Treffer in den vergangenen fünf Spielen für den VfB. Mit dem 1:0 im Rücken gewann das Spiel der Schwaben an Sicherheit. Die Gladbacher waren wie so oft in den vergangenen Wochen im Angriff viel zu harmlos und hatten nach dem Rückstand kaum noch Gelegenheiten. Federico Insua (69.) vergab mit einem Linksschuss die beste Ausgleichschance, danach ließen sich die Stuttgarter den Sieg nicht mehr nehmen. (Von Morten Ritter, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben