Sport : Gladbacher Glück

Nach der Pleite gegen Bayern spielt die Borussia 1:1 gegen den VfL Wolfsburg

-

Mönchengladbach Kaspar Bögelund hat Borussia Mönchengladbach vor einem Fehlstart bewahrt. Eine Woche nach dem 0:3 bei Bayern München rettete der Borussen-Profi seinem Team im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg ein 1:1 (0:1) und somit den ersten Punktgewinn der neuen Spielzeit. Die vom früheren Borussen-Coach Holger Fach trainierten Niedersachsen erzielten am Samstag ihr zweites Remis. Vor 41206 Besuchern im Borussia-Park traf Nationalspieler Mike Hanke für die Gäste, ehe Bögelund der Ausgleich gelang. Wolfsburgs Stürmer Diego Klimowicz sah nach einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte.

Obwohl die Gladbacher fünf verletzte Profis ersetzen mussten, stand mit Innenverteidiger Zé Antonio nur ein neuer Spieler in der Startformation. Ähnlich wie in München standen die Gastgeber zunächst kompakt in der Abwehr, fanden aber auch von Beginn an genügend Gelegenheit, die Wolfsburger unter Druck zu setzen. Gästecoach Holger Fach hatte sein Team nach dem 2:2 gegen Borussia Dortmund auf zwei Positionen verändert und musste auf den verletzten Neuzugang Peter van der Heyden in der Defensive verzichten.

Mit sehenswerten Kombinationen und flottem Flügelspiel übernahmen die Borussen früh die Initiative. Die für Spielwitz und Ideen zuständigen Thomas Broich und Marek Heinz setzten gekonnt ihre Nebenspieler in Szene und sorgten dadurch auch für Torgefahr. Die erste Chance vergab Zé Antonio, dessen Kopfball nach acht Minuten auf dem Wolfsburger Tornetz landete. Allein 14 Eckbälle flogen im ersten Abschnitt in den Strafraum der Niedersachsen, keinen davon konnten die Gladbacher nutzen.

Die Wolfsburger hatten bis zur Pause wenig entgegenzusetzen. Auch nach dem Rückstand hatten die Borussen mehr vom Spiel, kamen aber kaum zu Torchancen. Zudem zeigten die Wolfsburger stets bei Kontern ihre Gefährlichkeit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben