Sport : Gold auch für Garbrecht-Enfeldt

-

Sprinterin Monique GarbrechtEnfeldt hat die dritte Goldmedaille für Deutschland bei der Eischnelllauf-Weltmeisterschaft geholt. Die 34-Jährige gewann den Titel über 500 Meter. Nach dem ersten Lauf hatte sie in 38,67 Sekunden noch auf dem dritten Platz gelegen. Schuld daran war ein Fehltritt in der ersten Kurve. Doch in der Entscheidung mobilisierte Garbrecht-Enfeldt alle Kräfte und lief Bestzeit in 38,50 Sekunden. Silber ging an Manli Wang aus China, Bronze gewann die Weißrussin Anschelika Kotyuga.

Für Monique Garbrecht-Enfeldt war es bereits ihr insgesamt neunter Titel bei einer Weltmeisterschaft. „Ich habe schon geglaubt, dass da noch was zu machen ist. Zumindest wollte ich bis zur letzten Sekunde kämpfen“, sagte die Berlinerin. In dieser Saison hatte sie bereits beide Weltcups und den Titel bei der Sprint-Weltmeisterschaft gewonnen. „Meine neue geistige Stärke hat mich nach vorne gebracht“, sagte Garbrecht-Enfeldt. Zu verdanken habe sie dies ihrem neuen niederländischen Trainer Bart Schouten. „Er hat mir gesagt: Du schaffst das.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben