Sport : Golden League im freien Fernsehen

NAME

Oslo. Die Golden League der Leichtathleten ist zum ersten Mal seit ihrer Premiere 1998 im freien Fernsehen zu sehen. Wie der neue Meeting-Direktor des Berliner Istaf, Christian Schenk, gestern erklärte, wird das DSF die Formel 1 der Leichtathletik zeigen. Das Osloer Auftaktmeeting, das gestern abend stattfand, wird nachträglich heute ab 15 Uhr gesendet. Die weiteren Sportfeste werden jeweils zeitversetzt am gleichen Abend im DSF zu sehen sein. Das Golden-League-Finale in Berlin am 6. September überträgt nach wie vor das ZDF.

Mit der Lösung des TV-Problems für den deutschen Markt hat das Istaf eine entscheidende Voraussetzung erfüllt, um den Golden-League-Status auch für die nächsten drei Jahre zu behalten. Wie berichtet, wird die Serie der sieben Meetings auf fünf oder sechs verkleinert. Nachdem zunächst von der Zahl fünf ausgegangen worden war, sagte der Präsident des internationalen Leichtathletik-Verbandes (IAAF), Lamine Diack, gestern: „Wenn es sich mit dem Fernsehen und der Vermarktung vereinbaren lässt, dann machen wir die Golden League mit sechs Meetings.“

Die Entscheidung wird nun aber nicht in der kommenden Woche fallen, sondern erst am 14. September. „Die Tendenz ist gestiegen, dass wir drin bleiben“, sagte Christian Schenk nach der Lösung der Fernseh-Problematik. Zu den jüngsten Entwicklungen des Istaf sagte Lamine Diack dem Tagesspiegel: „Die Entwicklung in Berlin geht in die richtige Richtung, aber es ist noch einiges zu tun." Jörg Wenig

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben