Golf : Außenseiter gewinnt US Masters

Überraschung bei den US-Masters der Golf-Profis: Trotz einer Aufholjagd des Weltranglisten-Ersten Tiger Woods musste sich der viermalige Sieger am Ende dem Außenseiter Zach Johnson geschlagen geben.

Augusta/USA - Johnson gewann das US Masters in Augusta im Bundesstaat Georgia. Der 31 Jahre alte Amerikaner setzte sich am Sonntag (Orszeit) mit 69 Schlägen in der Finalrunde an die Spitze und verwies mit insgesamt 289 Schlägen den favorisierten Weltranglisten-Ersten Tiger Woods aus den USA, Rory Sabbatini aus Südafrika und dessen Landsmann Retief Goosen auf den gemeinsamen zweiten Platz (alle je 291 Schläge).

Der Anhausener Bernhard Langer, einziger deutscher Spieler beim Klassiker an der Magnolia Lane, war am Cut nach zwei Runden gescheitert. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben