Sport : Golf in München: Langer holt auf

München - Bernhard Langer hat nach einer couragierten Aufholjagd am dritten Tag der BMW International Open der Golfprofis einen Platz unter den ersten zehn ins Visier genommen. Nach sechs Birdies und zwei Bogeys rückte der Mannschafts-Weltmeister mit 210 Schlägen (76+66+68) bis zur „Halbzeit“ vom 52. auf den 14. Rang vor. Damit machte der zweimalige US-Masterssieger auf dem Par-72-Kurs im Golf-Club München-Eichenried nach seinem Fehlstart am Donnerstag 121 Plätze gut. Allerdings waren das am Vortag führende schwedische Duo Niclas Fasth und Peter Hanson wie auch der auf Rang 10 platzierte Hamburger Sven Strüver noch nicht wieder gestartet.

Vor seinem Wechsel auf die US-Championstour der Senioren ist es der 16. und vorerst letzte Versuch des 49-jährigen Bernhard Langer, dieses mit zwei Millionen Euro dotierte Europa-Tour-Turnier erstmals in seiner 30 Jahre dauernden Profikarriere zu gewinnen. Der Sieger kassiert 333 330 Euro.

Langer hatte sich nach seiner indiskutablen 76er-Startrunde in ärztliche Behandlung begeben. Eine Nackenzerrung machte ihm zu schaffen. Aber eine Spritze in den Hals von seinem Vertrauensarzt Norbert Dehoust wirkte Wunder. „Dass ich binnen zwölf Stunden schon wieder schmerzfrei weiterspielen konnte, ist erstaunlich“, dankte Langer für den gelungenen Eingriff.

Neben dem 22-jährigen Aufsteiger Martin Kaymer (147) aus Mettmann, dem bei allem Trubel um seine Person bei seiner Tour-Premiere in Deutschland das Stehvermögen fehlte, schied auch Langers Neffe Kariem Baraka vorzeitig aus. Ein Schicksal, das auch Marcel Siem teilte. Besonders bitter für den Ratinger: Er spielte mit 65 Schlägen die beste Tages-Runde und fühlte sich über Stunden qualifiziert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben