Golf : Ohne Langer kommen deutsche Profis schwer in Schwung

Ohne Bernhard Langer sind die deutschen Golfprofis zum Auftakt der Deutschen Bank Players' Championship auf Gut Kaden noch nicht recht auf Touren gekommen.

Bernhard Langer
Golfprofi Bernhard Langer (49) ist ein Nierenstein entfernt worden.Foto: dpa

AlvesloheWährend der 49 Jahre alte Publikumsmagnet Bernhard Langer aus Anhausen nach seiner Nierenkolik per Flugzeug von Hamburg zu einer zweiten Operation nach Augsburg verlegt wurde, spielte sich der Ratinger Marcel Siem mit 71 Schlägen zur Halbzeit als bis dahin bester der insgesamt 13 deutschen Starter auf Platz 29 vor.

Damit hatte Siem vier Schläge Rückstand auf das schlaggleiche Führungs-Quartett mit den eher unbekannten Europa-Tour-Startern Zane Scotland und Lee Slattery (beide England) sowie dem Argentinier Ricardo Gonzales und dem Spanier Carlos Rodiles (alle 67). Gonzales hatte vor vier Wochen bei der BMW Open in München den geteilten 4. Rang belegt, aber in diesem Jahr schon 7 Mal den Cut verpasst. Scotland konnte sich 1999 mit 17 Jahren bei der British Open in Carnoustie als einer der Jüngsten überhaupt für das Hauptfeld in diesem Major platzieren.

Der dank eines Sponsors für den mit 3,6 Millionen Euro auf der Europa-Tour bestdotierten deutschen Wettbewerb qualifizierte Patrick Niederdreng aus Velbert lag bis zum neunten Grün mit an der Spitze. Aber der Freund von Shooting Star Martin Kaymer (74) rutschte mit einer 72er-Runde nach allein vier Bogeys auf den zweiten neun Löchern ab. Kaymer warfen drei Schläge ins Wasser am 3. und 13. Loch zurück. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben