Golf : Rose gewinnt US Open

Justin Rose hat die 113. US Open der Golfer gewonnen. Für den Engländer war es der erste Sieg bei einem Mayor Turnier.

Groß aufgeschlagen. Sieger Justin Rose. Foto: AFP
Foto: AFP

Der Engländer Justin Rose hat die 113. US Open der Golfer gewonnen. Am Sonntag (Ortszeit) spielte Rose im Merion Golf Club in Ardmore/Pennsylvania mit 70 Schlägen eine Par-Runde und holte sich mit einem Gesamtergebnis von 281 seinen ersten Sieg bei einem Major-Turnier. US-Star Phil Mickelson musste sich zum sechsten Mal mit Platz zwei begnügen.

Der 43-Jährige war erstmals als Führender auf die Schlussrunde gegangen, verspielte aber unter anderem durch zwei Doppel-Bogeys und vier Schlägen über Platzstandard noch den Sieg. Zusammen mit dem Australier Jason Day teilte sich Mickelson Rang zwei (je 283).

Martin Kaymer und Marcel Siem landeten abgeschlagen mit je 299 Schlägen auf dem geteilten 59. Rang. Kaymer spielte am Schlusstag vier über Par, Siem verabschiedete sich mit einer 78er Runde. Der Weltranglisten-Erste, Tiger Woods, wurde mit zwölf Schlägen Rückstand auf Rose 32. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar