Golf : Woods startet gut in British Open

Superstar Tiger Woods hat zum Start der 143. British Open beeindruckt.

Bei seinem ersten großen Turnier nach der Rückenoperation Ende März spielte der 38-jährige Kalifornier und Golfstar Tiger Woods am Donnerstag im Royal Liverpool Golf Club eine 69er Runde. Der 14-malige Major-Sieger aus den USA machte bei strahlendem Sonnenschein und wenig Wind auf dem Par-72-Kurs in Hoylake kaum Fehler. US-Open-Sieger Martin Kaymer startete wie Titelverteidiger Phil Mickelson aus den USA erst am Nachmittag in die mit 5,4 Millionen Pfund (6,8 Millionen Euro) dotierte Open Championship.

Woods war mit einem breiten Lächeln an den ersten Abschlag gegangen. „Come on, Tiger“, schallte es bei seiner Rückkehr in den Royal Liverpool Golf Club von der vollbesetzten Tribüne. 2006 hatte Woods hier seinen dritten Sieg bei einer British Open gefeiert. Vor dem Turnier hatte sich Woods trotz des Trainingsrückstandes äußerst selbstbewusst gegeben: „Platz eins“, lautete der knappe Kommentar zu seinem Zielen in Hoylake. Doch auf den ersten beiden Spielbahnen verlief das Comeback noch nicht nach Plan: Zwei Bogeys ließen Schlimmeres befürchten. Aber mit einem Birdie auf Loch Nummer fünf leitete der Superstar die Wende ein. Vor allem auf der zweiten Hälfte drehte die ehemalige Nummer eins der Welt auf und legte fünf Birdies nach. Auf der 14 musste er allerdings noch einen Schlagverlust hinnehmen.

Das gute Wetter an der englischen Nordwestküste half den Golfprofis zum Start des dritten Major-Turnier des Jahres niedrige Ergebnisse auf dem Dünenplatz zu erzielen. Nordirlands Star Rory McIlroy beendete seine erste Runde unter dem Jubel der britischen Fans mit 66 Schlägen. Auch der Italiener Matteo Manassero spielte stark und kehrte nach einer 67er Runde ins Clubhaus des Royal Liverpool zurück. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar