GP von Italien : Vettel schockt das Establishment

Der 19-jährige Newcomer Sebastian Vettel vom BMW Sauber-Team ist beim ersten Freien Training zum Großen Preis von Italien erneut Bestzeit gefahren. Die Favoriten werden sich allerdings erst zum zweiten Training auf die Strecke begeben.

Monza - Der deutsche Formel-1-Pilot Sebastian Vettel ist beim ersten Freien Training zum Großen Preis von Italien (Sonntag, 14 Uhr, live bei RTL und Premiere) einmal mehr Bestzeit gefahren. Der 19-jährige Testpilot von BMW Sauber, der bei seinem Debüt vor zwei Wochen in Istanbul ebenfalls mit der Bestzeit im Freien Training aufhorchen ließ, absolvierte den 5,793 Kilometer langen Autodromo di Monza in 1:23,263 Minuten und verwies seinen Teamkollegen Robert Kubica (+ 0,482 Sekunden) und Williams-Testfahrer Alexander Wurz (+ 0,605) auf die Plätze.

Die Favoriten auf den Gesamtsieg ließen sich bei hochsommerlichen Temperaturen nicht in die Karten schauen und schonten auf dem Hochgeschwindigkeitskurs vor den Toren Mailands das Material. Sowohl Ferrari-Mann Michael Schumacher als auch Fernando Alonso auf Renault fuhren keine gewertete Runde. Namhaftester der lediglich zwölf in die Wertung gefahrenen Piloten war Kimi Räikkönen, der auf McLaren Mercedes den vierten Rang belegte (+ 0,774). (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar