GRAND PRIX VON CHINA : Alonso taktiert

Fernando Alonso

erklärte gestern, dass die Formel-1-WM schon entschieden sei. Zu seinen Ungunsten. Bereits vor dem heutigen vorletzten WM-Lauf (8 Uhr, live bei RTL und Premiere) gab sich der zweimalige Champion geschlagen, mitfahren wollte er aber trotzdem. „Die Weltmeisterschaft ist abseits der Strecke entschieden worden“, sagte Alonso, „wenn ich das gemacht hätte, wäre ich sicher bestraft worden.“ Er ärgerte sich über den Freispruch seines McLaren-Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton nach der Bremsaffäre von Japan. Alonso hat zwölf Punkte Rückstand auf den WM-Führenden Hamilton, der heute auf der Poleposition steht. Falls das Formel-1-Rennen überhaupt gestartet wird. Gestern bedrohte ein Taifun die Gegend um Schanghai. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben