Sport : Griechische Eintracht

Gekas führt Frankfurt zum 2:0 über Nürnberg

Frankfurt am Main - Theofanis Gekas hat der Eintracht den Weg zum ersten Heimsieg in dieser Bundesliga-Saison geebnet. Der 30 Jahre alte Grieche erzielte beim 2:0 (1:0) gegen den 1. FC Nürnberg bereits seinen vierten Treffer in dieser Runde. Der Brasilianer Chris machte mit dem 2:0 kurz vor Schluss alles klar. „Das war ein ganz wichtiger Sieg, uns ist ein Stein vom Herzen gefallen“, sagte Abwehrspieler Maik Franz.

Vor 43 100 Zuschauern erlitten die erst spät erwachten Franken nach drei Unentschieden die erste Niederlage auf fremdem Platz. „Das ist für uns sehr ärgerlich“, sagte der Nürnberger Trainer Dieter Hecking. Nachdem die Eintracht saisonübergreifend nur eines ihrer letzten zehn Spiele gewonnen hatte, bemühte sich die Mannschaft von Anfang an, auf Sieg zu spielen. Nach einer Viertelstunde erzielte Gekas nach einer Ecke die Führung. Viel mehr hatten die Hessen in einer fahrigen Partie vor der Pause nicht zu bieten.

Die Nürnberger kamen ohne ihren gesperrten Kapitän Andreas Wolf und Angreifer Albert Bunjaku (Knie-OP) überhaupt nicht in die Gänge: Behäbig, ideen- und vor allem mutlos gegen einen angeknockten Gegner agierten sie bis dahin im Angriff. Lediglich Julian Schieber war gefährlich. Nach dem Wiederanpfiff hatten die Frankfurter zweimal Glück. Schiedsrichter Weiner erkannte nach einer kniffligen Abseitssituation zunächst ein Tor des eingewechselten Christian Eigler nicht an, kurz darauf traf Ilkay Gündogan aus spitzem Winkel die Latte. Nach einer Stunde waren die Nürnberger erwacht. Sie rannten an, erzielten aber kein Tor. Dann kam Chris und machte das 2:0. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben