Sport : Großer Kampf

Schalke 04 gewinnt 2:0 in Bielefeld und sichert Platz zwei

-

Bielefeld Schalke 04 hat seine Negativ-Serie gestoppt und die Champions-League-Teilnahme nach dem schwer erkämpften 2:0 (1:0) beim Aufsteiger Arminia Bielefeld wieder fest im Blick. Vor 26 601 Zuschauern im ausverkauften Bielefelder Stadion ebnete Lincoln per Strafstoß in der 9. Minute für den Pokal- Finalisten den Weg zum ersten Auswärts-Erfolg nach fast zwei Monaten. Für den Verfolger des neuen Meisters FC Bayern München war es der erste Sieg seit dem 4:1 am 27. Spieltag gegen Nürnberg. In der 90. Minute erhöhte der kurz zuvor eingewechselte Ailton zum 2:0-Endstand. Im Derby gegen Borussia Dortmund und zum Saisonfinale bei Absteiger Freiburg hat es Schalke 04 nun selbst in der Hand, in die Champions League einzuziehen.

Die Schalker präsentierten sich 45 Minuten kompakter und ließen die Gastgeber kaum ins Spiel kommen. Lincoln inspirierte die Schalker Angriffsaktionen und war auch der Ausgangspunkt vor dem 1:0 für Schalke, als er in der 8. Minute von Daniel Bogusz gefoult wurde und den Strafstoß anschließend selbst verwandelte. Lewan Kobiaschwili (32.) und Ebbe Sand (35.) hatten danach zwei große Chancen für die Schalker, ehe deren Abwehr erstmals in Schwierigkeiten geriet: In der 42. Minute musste Mladen Krstajic bei einem Schuss von Ervin Skela auf der Linie retten.

Nach dem Wechsel drängte Bielefeld auf den Ausgleich, doch Fatmir Vata köpfte freistehend neben das Tor (50.), kurz darauf strich Detlev Dammeiers Distanzschuss knapp rechts am Tor vorbei. Vata und Isaac Boakye (63.) hatten jeweils sehr gute Chancen auf den Ausgleich. Nur 60 Sekunden später vergab Schalkes Däne Ebbe Sand Kopf das 2:0. Bielefeld hätte ein Unentschieden wegen einer überaus starken zweiten Hälfte durchaus verdient gehabt. Schalkes Trainer Ralf Rangnick ließ Torjäger Ailton zunächst erneut auf der Bank. Zudem musste er Stammtorhüter Frank Rost (Knöchelverletzung) abermals durch Christofer Heimeroth ersetzen und auch auf den gesperrten Niels Oude Kamphuis (fünfte Gelbe Karte) verzichten. Tomasz Waldoch und Christian Poulsen, dessen Sperre nach einer Gelb-Roten Karete abgelaufen war, rückten in die Startformation. Die zuletzt angeschlagenen Profis Sand und Lincoln standen im Gegensatz zu Rost zur Verfügung.

Bielefeld musste vier Tage nach der Gala zum 100-jährigen Vereinsbestehen den nach Dortmund abwandernden Torjäger Delron Buckley (Rot-Sperre), den verletzten Abwehrchef Petr Gabriel, kurz vor Spielbeginn den gleichfalls angeschlagenen Angreifer Massimilian Porcello und Markus Schuler ersetzen. Bei der Arminia rückten gegenüber dem 0:3 in Bremen gleich fünf Neue in die Anfangsformation. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben