Großer Preis von Japan : Alonso gewinnt - Schumacher ausgeschieden

Ein technischer Defekt hat die Chancen von Michael Schumacher auf seinen achten Weltmeistertitel in der Formel 1 auf ein Minimum reduziert. Rivale Alonso nutzte den Ausfall und fuhr zum Sieg.

Suzuka - In Führung liegend musste Michael Schumacher seinen Ferrari in Suzuka beim Großen Preis von Japan 17 Runden vor dem Ende mit einem Motorschaden am Streckenrand abstellen und seinen Widersacher Fernando Alonso im Renault passieren lassen. Der spanische Titelverteidiger siegte schließlich vor Felipe Massa (Ferrari) und seinem Teamkollegen Giancarlo Fisichella. Vor dem letzten Saisonrennen, dem Großen Preis von Brasilien, führt Alonso bei gleicher Anzahl von Siegen nun mit 126 Zählern vor Michael Schumacher (116).

Erfreulicher verlief das Rennen für zwei weitere deutsche Piloten. Ralf Schumacher (Toyota) und Nick Heidfeld (BMW) fuhren als Siebter und Achter noch in die Punkteränge. Dagegen musste sich Nico Rosberg (Williams) mit dem zehnten Platz begnügen. Für einen versöhnlichen Abschluss eines bis dato enttäuschenden Rennwochenendes bei McLaren-Mercedes sorgte Kimi Räikkönen. Vom elften Startplatz fuhr der Finne noch auf den fünften Rang vor.

Nach der Spannung der vergangenen Tage verlief das Rennen auf dem Suzuka International Racing Circuit für die Fans enttäuschend. Nur kurz nach dem Start setzte sich Michael Schumacher vor seinen Teamkollegen Felipe Massa und fuhr fortan an der Spitze vorneweg, ohne zu großes Risiko einzugehen. Alonso hing dagegen bis zur zwölften Runde auf Platz vier hinter Ralf Schumacher fest, nutzte aber nur kurz darauf seinen ersten Boxenstopp, um sich auch an Massa vorbei auf den zweiten Platz vorzuschieben. In der Folge hielt Michael Schumacher den Vorsprung auf Alonso konstant zwischen vier und fünf Sekunden, bis seine Technik nur kurz nach dem zweiten Boxenstopp versagte und der Titelverteidiger seinem siebten Saisonsieg entgegenfuhr. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar