Update

Großer Preis von Spanien : Hamilton holt Pole Position - und verliert sie wieder

Bei der Qualifikation zum Großen Preis von Spanien setzte sich Lewis Hamilton im McLaren durch - doch nur vorübergehend. Ein Verstoß gegen das Reglement kostete ihn den ersten Startplatz im Rennen.

Karin Sturm
Da jubelte er noch - später war es aber vorbei mit der Freude von Lewis Hamilton.
Da jubelte er noch - später war es aber vorbei mit der Freude von Lewis Hamilton.Foto: dapd

Mindestens so verrückt und unberechenbar wie die gesamte derzeitige Formel 1 verlief am Samstag das Qualifying in Barcelona. Ganz vorn fuhr Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes in einer eigenen Welt - erst vorweg und später hinterher. Der Grund: Die Rennkommissare disqualifizierten den Briten, weil er mit zu wenig Benzin an Bord nach der Qualifikation am Samstag auf der Strecke stehen geblieben war. Hamilton kann beim fünften Saisonlauf zur Formel-1-Weltmeisterschaft am Sonntag jedoch vom letzten Startplatz aus antreten.

Durch die nachträgliche Bestrafung rückt der ursprüngliche Zweite Pastor Maldonado (Venezuela) im Williams auf die Pole-Position vor. Fernando Alonso startet zur Freude seiner Fans bei seinem Heimrennen von Startplatz zwei. Hinterher wusste der Spanier aber selbst nicht so genau, ob das nun „an einem deutlich verbesserten Ferrari oder auch daran lag, dass diesmal die Dinge einfach ein bisschen in unsere Richtung gelaufen sind“.

Bei den deutschen Fahrern war Reifensparen angesagt – angesichts der Tatsache, dass im Rennen von Barcelona mit drei bis vier Stopps und einem extrem hohem Verschleiß zu rechnen ist. Mercedes-Pilot Nico Rosberg fuhr zumindest eine halbwegs schnelle Runde und landete deshalb auf Platz sechs. Michael Schumacher beendete hingegen keine einzige Runde – und ließ sich so die freie Reifenwahl für den Start morgen offen.

Das tat auch Sebastian Vettel, der gleich zweimal taktierte: Am Anfang, als er als Erster rausfuhr, „für den Fall, dass viele dieses Spiel spielen würden und nur einmal kurz rausfahren, weil dann der vorne ist, der das zuerst tut“. Und dann noch einmal am Ende der Qualifikation: „Wir hatten keinen neuen Satz weiche Reifen mehr, ich habe trotzdem versucht, Nicos Zeit nochmal anzugreifen, aber als ich merkte, dass das nicht klappt, bin ich auch reingekommen, um morgen freie Reifenwahl zu haben“, sagte Vettel. „Wir haben noch drei komplett neue Sätze harte Reifen, ich hoffe, das hilft.“ Alles sei möglich, da sich die Dinge so schnell ändern würden. Nachdem es am Morgen noch gut für Vettel ausgesehen hatte, fehlte ihm nachmittags der Speed für die Pole. Dennoch glaubt er, dass das Rennen „noch ein sehr interessantes für uns werden kann“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben