Sport : Gute Laune mitgebracht Herthas Nationalspieler zeigen starke Leistungen

-

Berlin - Die Stimmung bei Hertha BSC ist nicht gut in diesen Tagen. Und bei Mannschaftskapitän Arne Friedrich wird sie durch das Debakel im Länderspiel gegen Italien nicht besser geworden sein. Friedrichs Teamkollegen konnten bei ihren Länderspiel-Einsätzen hingegen wieder einmal erleben, wie es ist, gut zu spielen und dafür auch noch belohnt zu werden. Yildiray Bastürk wurde für die Türkei beim Stand von 0:2 gegen Tschechien in der zweiten Halbzeit eingewechselt und hatte mit seiner starken Leistung großen Anteil daran, dass die Türken kurz vor Schluss noch den 2:2-Ausgleich schafften.

Herthas Stürmer Vaclav Sverkos kam auf der anderen Seite bei Tschechien nicht zum Einsatz, dafür erlebte Niko Kovac sogar einmal wieder ein Gefühl, das es bei Hertha in den vergangenen zwölf Pflichtspielen nicht gab: jenes, als Sieger vom Platz zu gehen. Kovac gewann mit Kroatien 3:2 gegen Argentinien. „Es waren ein paar entspannte Tage bei der Nationalmannschaft, ich habe da gar nicht viel aus Berlin mitbekommen“, sagt der Mittelfeldspieler. „Die Situation in Berlin ist gerade nicht ganz einfach. Da hat es gut getan, ein bisschen zu entspannen und richtig abzuschalten.“

Kovac hat von dem Testspiel in Basel eine leichte Verletzung an der Wade mitgebracht, die er gestern behandeln lassen musste. Am Samstag gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln will er aber spielen. Und auf dem Platz etwas von dem einbringen, was er mit der Nationalmannschaft geschafft hat. „Erfolg hat immer eine Auswirkung auf die Stimmungslage, und ich denke schon, dass man davon auch etwas mitnehmen kann“, sagt Kovac. So viel muss es vielleicht gar nicht sein. Herthas Gegner heißt schließlich nicht Argentinien. klapp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben