Sport : Gute Schlagzahl

Golfprofi Cejka ist in Florida Vierter – Woods mit Problemen

-

Ponte Vedra Beach (dpa). Der Ausflug nach Florida scheint sich für Alexander Cejka zu lohnen. Der momentan erfolgreichste deutsche Golfprofi erwischte bei der mit acht Millionen Dollar dotierten „Players Championship“ in dem USBundestaat einen blendenden Start. Der Münchner erreichte am ersten Wettkampftag auf dem Par 72-Kurs in Ponte Vedra Beach eine 69er Runde. Damit lag Alexander Cejka nur vier Schläge hinter Spitzenreiter Adam Scott aus Australien, der nur 65 Schläge benötigte, sowie drei Plätze hinter den beiden US-Amerikanern Kevin Sutherland und Duffy Waldorf (beide 66) zurück.

Im Gegensatz zu Cejka erwischte Bernhard Langer aus Anhausen einen weniger guten Start. Er kam auf 71 Schläge. „Ich bin total frustriert, es war ein fürchterliches Rundenende, dabei sind 71 Schläge eigentlich ein akzeptabler Score auf diesem Platz“, sagte Bernhard Langer. Sein Ärger war durchaus verständlich, hatte er bis zum 16. Loch noch in der Spitzengruppe rangiert. Doch auf den letzten beiden Bahnen verspielte Langer mit einem Bogey (einem Schlag über Par) und einem Doppel-Bogey (zwei Schläge über Par) eine bessere Platzierung.

Es war für Bernhard Langer natürlich nicht einmal ein schwacher Trost, dass es beim großen Favoriten Tiger Woods noch schlechter lief. Der Weltranglistenersten im Golf könnte bei dem Turnier in der Heimat nach 75 Schlägen erstmals seit 1998 die Halbzeit-Qualifikation verpassen. Der US-Amerikaner rangiert derzeit nur an der 108. Stelle. 75 Schläge bedeuteten für Tiger Woods bereits die vierte Runde über Par nacheinander.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben