Guter Einstand : Bremen besiegt Gladbach dank Pizarro

Claudio Pizarro hat Werder Bremen im ersten Bundesliga-Spiel nach seiner Rückkehr den ersten Saisonsieg beschert. Der erst am Dienstag verpflichtete Stürmer erzielte beim 3:0 (2:0) gegen Borussia Mönchengladbach zwei Tore.

Den Endstand markierte der Brasilianer Naldo kurz vor dem Abpfiff. „Das waren klassische Pizarro-Tore. Es freut uns, dass er wieder da ist“, sagte Innenverteidiger Per Mertesacker.

Vor 34 800 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion enttäuschten die Gladbacher, kassierten ihre erste Saisonniederlage und bleiben seit 23 Jahren in Bremen ohne Sieg. „Bei eigenem Ballbesitz war das heute zu wenig. Wir waren zu wenig in Bewegung, haben zu wenig Möglichkeiten kreiert“, sagte Borussen-Trainer Michael Frontzeck, die Niederlage sei „auch in der Höhe verdient“. Werder hatte gleich mit der ersten richtigen Chance getroffen: Gladbachs Torwart Christofer Heimeroth konnte einen Freistoß von Mesut Özil nicht festhalten, Pizarro musste den Ball nur über die Linie schieben. Wenig später vollstreckte der vom FC Chelsea zurückgekehrte Peruaner ein feines Zuspiel von Clemens Fritz mit der Hacke zum 2:0.  Die Gladbacher brachten im Spiel nach vorne kaum etwas zustande.

Nach dem Wechsel drang Marko Marin, der gegen seinen alten Klub ein gutes Spiel machte, in den Gladbacher Strafraum ein, Thomas Kleine konnte ihn nur mit einem Foul stoppen. Den von Özil geschossenen Elfmeter parierte jedoch Heimeroth.    In der Folge vergaben die Bremer zahlreiche weitere Chancen. Erst zwei Minuten vor Schluss konnte Abwehrspieler Naldo zum 3:0 treffen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar