Sport : Gutschein für einen Sieg

Berlin (Tsp).

Berlin (Tsp). Die Volleyballer des SC Charlottenburg (SCC) hatten sich für ein Geschenk ohne Papier und Schleife entschieden. Eine Art Gutschein für einen Sieg hatten sie sich zum 59. Geburtstag ihres Geschäftsführers Günter Trotz ausgedacht, einzulösen gestern Nachmittag ab 15 Uhr in der Sömmeringhalle. Es war kein Schriftstück, sondern nur eine mündliche Vereinbarung - dafür vergilbte er auch nicht wie so manche Gutscheine, sondern Trotz bekam die Gegenleistung sofort. Der SCC besiegte am dritten Spieltag der Volleyball-Bundesliga VV Leipzig mit 3:0 (25:21, 25:17, 25:23). Nach der Auftaktniederlage beim ASV Dachau war es im zweiten Heimspiel der zweite Sieg. Vor einer Woche hatten die Berliner den TSV Unterhaching 3:1 geschlagen.

"Das war eine deutliche Verbesserung zum letzten Sonntag, was Harmonie und Verständnis angeht", sagte SCC-Manager Kaweh Niroomand über das zu Saisonbeginn neu formierte Team. Erst im dritten Satz bekam der SCC Probleme. 9:15 lagen die Berliner zurück, kämpften sich aber wieder heran. Trainer Mirko Culic, einst Zuspieler des SCC, setzte auch in kritischen Phasen auf den Nachwuchs. Der gerade 19-jährige Manuel Rieke wagte beim Stand von 21:21 einen Sprungaufschlag, der zu einem Punkt führte. Wenig später war die Partie entschieden.

Vincent Lange bot als Libero eine souveräne Leistung, die Abwehr stand gut, vor allem der bosnische Zugang Milorad Kovac zeichnete sich aus. Der Finne Nisse Huttunen, aus Wuppertal gekommen, war im Angriff wie auch Marco Liefke von den Leipzigern kaum zu stoppen und hat schon nach drei Spielen die Rolle eines Leistungsträgers übernommen. Doch trotz der vielen positiven Aspekte des gestrigen Spiels warnt Niroomand: "Wir dürfen nicht glauben, dass wir schon am Ziel sind. Es gibt noch viel Arbeit."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben