Sport : Guus Hiddink trainiert bald Russland

-

Berlin - Einen Tag nach dem vorzeitigen Gewinn der holländischen Fußball-Meisterschaft hat Guus Hiddink, der Trainer des PSV Eindhoven, auch seine berufliche Zukunft geklärt. Der 59-Jährige wird nach der Weltmeisterschaft die russische Nationalmannschaft trainieren. „Meine Berater klären gerade die letzten Details“, sagte Hiddink am Montagabend im holländischen Fernsehen. Nach Aussage seines Managers Cees van Nieuwenhuizen handelt es sich um einen Zweijahresvertrag mit einer Option auf weitere zwei Jahre. Der Russe Roman Abramowitsch, Besitzer des FC Chelsea, soll laut van Nieuwenhuizen eine wichtige Rolle bei den Verhandlungen gespielt haben.

Hiddink hatte bereits vor einigen Wochen bekannt gegeben, dass er Eindhoven nach vier Jahren am Ende der Saison verlassen werde. Dreimal führte er den PSV in dieser Zeit zur Meisterschaft. Zudem trainiert Hiddink bei der Weltmeisterschaft die australische Nationalmannschaft, die sich unter seiner Leitung erstmals seit 1974 wieder für eine WM-Endrunde qualifizieren konnte. Russland wird damit das vierte Nationalteam sein, das Hiddink betreut. Mit Holland (1998) und Südkorea (2002) hat er jeweils das Halbfinale erreicht. „Als Nationaltrainer hat man eine freiere Hand, und man kann sich seine Zeit besser einteilen“, sagte Hiddink über seine Wahl. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben