Sport : Haas scheidet bei den US Open aus

New York - Beinahe hätte Thomas Haas seinen Schläger zertrümmert. Der 29-Jährige war entnervt von der „Ballwand“ Nikolaj Dawidenko, die eine Antwort auf jeden seiner Schläge hatte. Ausgeholt hatte Haas schon, das Tennis-Racket dann aber doch festgehalten und nach dem soundsovielten Fehler nicht auf den Centre Court geknallt.

Auch damit hätte er sein Ausscheiden im Viertelfinale der US Open gegen den laufstarken Russen nicht verhindert, der ihn schon im vorigen Jahr im Viertelfinale von New York bezwungen hatte. Haas’ Niederlage war deutlich: 3:6, 3:6, 4:6. „Er zeigt überhaupt keine Emotionen; mein Gott, ist das langweilig“, sagte Haas über seinen Gegner. „Wenn man ihn auf der Anlage so rumlaufen sieht, kann man nicht glauben, dass er einer der besten Spieler der Welt ist.“ Den emotionalen Kick, der ihm zuletzt im zweiten Fünfsatzspiel des Turniers gegen den Amerikaner James Blake aus misslichen Situationen herausgeholfen hatte, fand der Hamburger gegen den an Nummer vier gesetzten Dawidenko nie. „Der zähe Typ“ habe „immer die bessere Antwort parat“ gehabt, sagte Haas.

Thomas Haas leistete sich aber selbst auch 33 so genannte leichte Fehler, während Nikolaj Dawidenko nur 19 machte. Die Chance zur Revanche bekommt Thomas Haas vielleicht schon in zwei Wochen beim Davis-Cup-Halbfinale Russland-Deutschland in Moskau. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben