Sport : Haas spaziert ins Viertelfinale

NAME

Hamburg (dpa). Thomas Haas hatte es im ungemütlich kühlen Hamburg eilig und stürmte als einziger deutscher Tennis-Profi ohne große Mühe ins Achtelfinale des mit 2,8 Millionen Dollar dotierten Turniers. Der Hamburger besiegte den Niederländer Sjeng Schalken in 86 Minuten mit 7:5, 6:3. „Das ist meine bisher beste Sandplatz-Saison“, sagte Haas.

Für zwei andere Deutsche war das Turnier gestern schon beendet. Der Korbacher Rainer Schüttler unterlag dem Amerikaner Andy Roddick mit 4:6, 4:6, der Leverkusener Björn Phau lieferte Weltmeister Lleyton Hewitt zwar einen couragierten Kampf, musste sich dem Australier nach 76 Minuten aber mit 3:6, 3:6 beugen. „Gegen die Nummer eins kann man immer verlieren. Aber ich bin schon ein wenig enttäuscht, denn ich habe kein gutes Spiel gezeigt und war die ganze Zeit total verkrampft“, sagte Phau.

Haas indes war mit sich und der Welt zufrieden. „Auch heute habe ich ganz gutes Tennis gespielt“, sagte der an Nummer sieben gesetzte Hamburger. Schon im ersten Satz hatte der 24-Jährige nach einer 4:1-Führung einen sicheren Sieg vor Augen. Doch da leistete er sich unkonzentriert und auch ein wenig überheblich eine kurze Schwächephase. Nächster Gegner ist der Spanier Tommy Robredo, der mit 7:5, 7:5 gegen den Franzosen Sebastien Grosjean siegte. In der Runde der letzten 16 steht auch der dreimalige French-Open- Sieger Gustavo Kuerten. Der Brasilianer schaltete den Rumänen Andrei Pavel mit 6:3, 7:6 (7:5) aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben