Sport : Hacker schon auf Siegeskurs

Im Halbfinale der Ruder-WM

-

Mailand (Tsp/dpa). Marcel Hacker ist erfolgreich in die RuderWeltmeisterschaft gestartet. Im Einer-Vorlauf auf dem Idroscalo-See in Mailand setzte der Titelverteidiger aus Kassel seine seit zwei Jahren anhaltende Siegesserie fort. Mühelos hielt er den Bulgaren Iwo Janakiew am ersten Tag der Titelkämpfe auf Distanz und zog ins Halbfinale ein. Ungeachtet der neuerlichen Demonstration seiner Stärke gab sich der WM-Favorit bescheiden: „Die erste Hürde auf dem Weg zur Olympia-Qualifikation ist genommen. Aber in Sachen Technik gibt es noch eine Menge zu tun.“

Ähnlich verheißungsvoll verlief der WM-Auftakt für die restlichen Medaillenkandidaten des Deutschen Ruderverbandes (DRV). Weitere drei der gestern in den olympischen Klassen gestarteten Boote ersparten sich bei hochsommerlichen Temperaturen von 35 Grad mit leichtem Schiebewind den Umweg über den Hoffnungslauf. „Ich bin zufrieden. Alle Boote haben die Erwartungen erfüllt“, sagte DRV-Sportdirektor Michael Müller.

Wie Hacker untermauerte Katrin Rutschow-Stomporowski ihre Titelambitionen im Skiff. Die letztjährige WM-Dritte aus Berlin kontrollierte ihren Vorlauf nach Belieben und verwies Kristiana Rode (Lettland) mit über fünf Sekunden Vorsprung auf den zweiten Rang. Der Vierer ohne Steuermann ließ als Titelverteidiger keinen Zweifel am Vorlauferfolg über Australien aufkommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar