Sport : Härtere Strafen für Torjubel ohne Jersey

-

Altensteig Das Ausziehen eines Trikots beim Torjubel wird in der Fußball-Bundesliga ab sofort noch härter bestraft als bisher. Eine Gelbe Karte erhält der Spieler künftig bereits dann, wenn er das Hemd über den Kopf zieht. Das erklärte Eugen Strigel, Schiedsrichter-Lehrwart des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), am Samstag beim Vorbereitungslehrgang der Bundesliga- und Zweitligareferees in Altensteig-Wart im Schwarzwald.

Der DFB setzt damit eine Regel des Fußball-Weltverbandes Fifa um. Bisher hatte erst das vollständige Ausziehen des Trikots eine Verwarnung nach sich gezogen. „Die neue Trikot-Regel besteht wegen der kulturellen Verschiedenheiten in den Ländern der Fifa-Mitglieder“, begründete der Vorsitzende des Schiedsrichter-Ausschusses des DFB, Volker Roth, den Beschluss. „In islamischen Staaten gibt es in dieser Hinsicht Probleme.“ Zudem sei es in Südamerika wegen des Entkleidens zu Sicherheitsproblemen gekommen. „Nachdem Spieler ihre Trikots in Fanblöcke geworfen hatten, kam es zu Tumulten und in deren Folge zu Todesfällen.“

Roth wurde für weitere vier Jahre als Chef der Schiedsrichter-Kommission der Fifa bestätigt. Im Trainingslager im Schwarzwald bereiten sich 44 Bundesliga- und Zweitliga-Schiedsrichter auf die kommende Saison vor. Dazu gehört auch eine Prüfung ihrer Fitness. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben