Sport : Haftbefehle und Hausdurchsuchungen

-

: Vier Schiedsrichter informieren den DFB über Ungereimtheiten im Zusammenhang mit von Robert Hoyzer geleiteten Spielen.

21. Januar : Hoyzer wird vom DFB vernommen. Der ManipulationsVerdacht erhärtet sich.

24. Januar: Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

27. Januar: Hoyzer gibt Manipulationen zu.

28. Januar: Vier Personen werden als mutmaßliche Drahtzieher des Wettbetrugs im Berliner Café King festgenommen, gegen drei wird Haftbefehl erlassen und Untersuchungshaft angeordnet.

2. Februar: In zehn Bundesländern finden Hausdurchsuchungen statt. Insgesamt wird gegen 25 Beschuldigte ermittelt.

12. Februar: Hoyzer wird in Untersuchungshaft genommen. Nach 13 Tagen kommt er wieder frei.

3. März: Das DFB-Sportgericht lässt das von Marks geleitete Regionalliga-Spiel Hertha Amateure gegen Arminia Bielefeld Amateure (2:1) wiederholen.

10. März: Die Staatsanwaltschaft Berlin bestätigt die Festnahme von Marks wegen „gewerbsmäßigen und bandenmäßigen Betruges in drei Fällen“. Die ermittelnde Richterin ordnet für Marks und Tomislav C., den Geschäftsführer des Café King, Untersuchungshaft an. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben