• Halbfinale der Champions League: Bayern München trifft auf Barcelona, Juventus gegen Real

Halbfinale der Champions League : Bayern München trifft auf Barcelona, Juventus gegen Real

Die Auslosung in Nyon hat Pep Guardiola ein Wiedersehen mit seinem Herzensklub beschert. Im Halbfinale der Champions League treffen die Münchner auf den FC Barcelona und Juventus Turin auf Titelverteidiger Real Madrid. Die Auslosung in der Nachlese.

Der Tag musste ja kommen: Pep Guardiola trifft auf seinen alten Klub aus Barcelona.
Der Tag musste ja kommen: Pep Guardiola trifft auf seinen alten Klub aus Barcelona.Foto: Imago

11:21 Uhr: Die Fußball-Welt hält den Atem an. Heute ist es endlich soweit, wir kommen dem Champions-League-Finale in Berlin ein gehöriges Stück näher. Wer am 6. Juni nicht dabei ist im Olympiastadion, erfahren wir durch die Halbfinal-Paarungen aber leider immer noch nicht. Sicher ist jedoch: Für den Deutschen Meister aus München, auch wenn er ausdrücklich keinen Wunschgegner hat, warten mindestens zwei Gegner in den Lostöpfen, bei denen Erinnerungen wach werden. An Real Madrid scheiterte der FC Bayern im letzten Jahr überdeutlich. Mit dem FC Barcelona würde es den ehemaligen Klub von Trainer Pep Guardiola treffen. Und Juventus Turin, ja, die Italiener sollten doch eigentlich der perfekte Wunschgegner der Münchner sein, oder etwa nicht?

11:32 Uhr: Ist es jetzt eigentlich zu spät für die Klubs, noch schnell eine Versicherung gegen das Ausscheiden im Halbfinale abzuschließen? So schlau waren wohl nur die Dortmunder.

11:36 Uhr: Auf dem gleich live von der Auslosung übertragenden Sender Eurosport im Moment schon viele Kugeln im Bild. Erinnert aber doch sehr an Snooker. Abwarten.

11:42 Uhr: Bei einer Auslosung schrumpfen auch die millionenschweren Fußballer endlich mal wieder auf Menschengröße. Dann sitzen sie zwar immer noch in ihren Villen vor ihren Kinoleinwänden in ihren Designermöbeln und gucken Eurosport in HD. Aber diese schöne Aufregung, das Kribbeln, das dürfte sich dann doch kaum unterscheiden von Otto Normal.

Die möglichen Halbfinal-Gegner des FC Bayern
Auf dem Weg ins Finale am 6. Juni im Berliner Olympiastadion stellen wir Ihnen hier die möglichen Halbfinal-Gegner des FC Bayern vor. Die Begegnungen werden am 5./6. und am 12./13. Mai ausgetragen.Alle Bilder anzeigen
1 von 4Foto: Imago
24.04.2015 08:34Auf dem Weg ins Finale am 6. Juni im Berliner Olympiastadion stellen wir Ihnen hier die möglichen Halbfinal-Gegner des FC Bayern...

11:46 Uhr: Nur Bayern-Coach Pep Guardiola, Gott seit Porto, natürlich auch in diesem Moment niemals nur Otto Normal. Genau analysiert die letzten hundert Auslosungen, auf alles vorbereitet, Freude, Enttäuschung, alles einstudiert und jederzeit einsetzbar.

11:49 Uhr: Auf Eurosport immer noch Snooker. 44:30 für McGill. Aber Selby holt auf.

11:51 Uhr: Sind Sie auch schon so gespannt darauf, was gleich passiert? Vier Mannschaften, vier Kugeln! Es ist ja kaum zum Aushalten. Und danach dann auch noch die Europa League!

11:53 Uhr: Selby gleicht aus!

11:56 Uhr: Und jetzt Schnitt, Eurosport du Monster. Was wird denn jetzt aus McGill und Selby? Schauen die jetzt auch Auslosung?

11:59 Uhr: Jetzt kommt gerade die Putzkraft ins Büro, Kehrblech unterm Arm, und fragt, wo denn die Tauben bei uns nisten. Und ich dachte schon, es gäbe nur eine Frage heute.

12:00 Uhr: Schaltung ins Auditorium in Nyon, es geht los. Mit der Europa League. Aber erst mal hat Uefa-Generalsekretär Gianni Infantino das Wort. Alles wie immer. Pep Guardiola wird sich freuen, sein Plan scheint aufzugehen.

12:04 Uhr: Jetzt betritt Karl-Heinz Riedle die Bühne, Glücksfee mit Schlips.

12:06 Uhr: Die Halbfinalisten der Europa League sollen nun vorgestellt werden. In dem Einspieler aber eigentlich nur ihre Tore und Jubler. Sind sich alle irgendwie ziemlich ähnlich.

12:08 Uhr: Infantino und Riedle verzetteln sich in einem Pläuschchen, scheinen zu flirten. Reden über Andalusien. Was Selby und McGill jetzt wohl treiben?

12:09 Uhr: Bleiben wir wenigstens bei der Sache. In den Europa-League-Töpfen also Neapel, Florenz, Sevilla und Dnipropetrowsk. Die Begegnungen finden am 7. und 14. Mai statt, Finale in Warschau.

12:11 Uhr: Jetzt geht alles ganz schnell: Neapel gegen Dnipropetrowsk, Florenz gegen Sevilla.

12:13 Uhr: Übrigens: Doch keine Tauben hier im Büro, Putzkraft wieder ab.

12:16 Uhr: Der letzte deutsche Vertreter in der Europa League, Mario Gomez, mit Florenz nun also gegen Titelverteidiger Sevilla, Wolfsburg-Bezwinger Neapel freut sich auf die Reise nach Dnipropetrowsk.

12:17 Uhr: Und jetzt: Champions League!

12:18 Uhr: Einspieler, Tore und Jubel, los jetzt, macht schon!

12:19 Uhr: Wer ist bei der Uefa eigentlich für die Hintergrundmusik zuständig? Ist ja grausam...

12:20 Uhr: Und dann geht es von den Einspielern zurück ins Auditorium und... Stille, nichts als Stille. Da scheint unsere Taubensuche hier ja mehr zu begeistern...

12:22 Uhr: Kalle Riedle dehnt sich noch mal die Finger...

12:23 Uhr: Der FC Barcelona trifft auf ...

12:23 Uhr: ... Bayern München!!!!

12:24 Uhr: Und Juventus empfängt zuerst mit Heimrecht die Königlichen um Toni Kroos aus Madrid.

12:25 Uhr: Tja Pep, was sagst du jetzt? Barcelona sollte der Bayern-Trainer doch genug studiert haben, oder etwa nicht? FC Bayern also im Champions-League-Finale... supersupersuper!

12:27 Uhr: Erster Bayern-Kommentar zur Auslosung von Paul Breitner: "Real oder Juve wären auch nicht einfacher gewesen." Was denken wohl McGill und Selby zu dieser Analyse? Oder die Tauben?

12:29 Uhr: Zweiter Kommentar, mindestens genau so schön wie Breitners, von Kalle Riedle: "Wer ins Finale will, muss eh gewinnen." Ich brech' zusammen, ob Pep Guardiola das schon wusste?

12:31 Uhr: Und da ist auch schon wieder alles vorbei. Eurosport dreht dem Stimmungskeller Nyon den Ton ab und gibt ab zur Snooker-WM, wahrscheinlich besser so, für alle. Wir widmen uns jetzt endlich voll und ganz der Tauben-Suche. Gibt halt wichtigere Sachen als Fußball, oder was meinen Sie, Paul Breitner?

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben