Sport : Halbfinale noch nicht sicher

Die deutschen Hockey-Damen verlieren gegen England 1:5

Claudia Klatt

Barcelona. Aus der vorzeitigen Qualifikation für das Halbfinale wurde nichts. Die deutschen Hockey-Damen haben durch die 1:5-Pleite gegen England den Gruppensieg verspielt und benötigen nun am Montag im letzten Vorrundenspiel der Europameisterschaft gegen Italien einen Sieg, um sicher in die Vorschlussrunde einzuziehen. Die Italienerinnen hatten zum EM-Start 0:8 gegen England verloren. „Wir waren keine vier Tore schlechter als England“, meinte Bundestrainer Markus Weise ernüchtert nach dem ersten Rückschlag bei dieser EM. „Aber gegen Italien werden wir gewinnen und sicher ins Halbfinale einziehen“, sagte der Coach mit Blick auf die Pflichtaufgabe am Montag.

Parallel zum Turnier denkt der europäische Hockeyverband darüber nach, wie er die Europameisterschaft für die Zukunft aufwerten kann. Die Zahl der teilnehmenden Mannschaften soll reduziert werden, zudem soll die EM alle zwei Jahre stattfinden. Zwei Millionen Euro kostet es, die Veranstaltung in Barcelona für Frauen und Männer das erste Mal gemeinsam auszurichten. Trotz der Zusammenlegung kommen nicht viele Zuschauer, tagsüber feuern nur die mitgereisten Fans ihre jeweiligen Nationalteams an. Heimische Zuschauer verirren sich in das Hockeystadion nur zu den von den Organisatoren in die kühleren Abendstunden verlegten Spielen der spanischen Mannschaft.

Vor allem durch die geplante Reduzierung des Teilnehmerfeldes könnte viel Flair verloren gehen. Alleine die Fangruppen der kleineren Nationen machen auf den schwach besetzten Rängen im 5000 Zuschauer fassenden Hockeystadion wenigstens ein bisschen Stimmung. Und spannende Spiele verspricht das jetzige Format auch, weil motivierte Außenseiter wie die schottischen Männer mit ihrem Überraschungserfolg gegen England dem Hockeysport ein paar neue Zuschauer bringen könnten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben