Sport : Hamburger SV - Bremen: 0:4 für 4,1 Millionen

Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Bundesliga-Tippspiel: Das interaktive Fußball-Toto von meinberlin.de Um es mal wirtschaftlich auszudrücken: Die 4,1 Millionen Mark, die der Hamburger SV seinem vor fünf Tagen geschassten Trainer Frank Pagelsdorf an Abfindung zahlen muss, hätte er sich wahrscheinlich sparen können. So schlecht, wie sich der HSV beim Heimspiel gegen Werder Bremen präsentierte, na, ein 0:4 hätte Pagelsdorf wohl auch hingekriegt. "Das ist nicht bundesligatauglich", sagte Nico Hoogma, der muss es wissen, der ist Kapitän des HSV. Der derzeitige Teamchef, Holger Hieronymus, sagte wenig, der brauchte Zeit, "um das zu verdauen." Das wird dauern. Ailton, Bode, Ernst und Staltieri erzielten die Tore, nie war der erste Bremer Sieg beim HSV seit zehn Jahren gefährdet. Vielleicht feierten die HSV- Fans auch deshalb ihren gefeuerten Trainer mit Sprechchören: "Pagelsdorf, Pagelsdorf." Ein neuer Trainer wird gesucht, Hieronymus bleibt nur eine Zwischenlösung. Es ist wohl keine Lösung. Ob HSV-Ikone Uwe Seeler helfen kann? Ganz betrübt saß er auf der Tribüne - verständlich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben